Fachhochschulen

Vorschlag durch einen Hochschullehrer
Einmal pro Jahr schreibt die Studienstiftung die Leitungen sowie Fachbereiche aller staatlich anerkannten Fachhochschulen in Deutschland an und bittet sie um Unterstützung bei der Benennung geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten. Vorschlagsberechtigt sind die Hochschulprofessorinnen und Professoren aller staatlich anerkannten Fachhochschulen in Deutschland. Diese können jederzeit geeignete Studierende vorschlagen. 

Zum Zeitpunkt des Vorschlages sollten die Kandidatinnen und  Kandidaten das zweite Fachsemester (Bachelor) abgeschlossen haben. In einem viersemestrigen Masterstudium muss der Vorschlag im ersten Mastersemester, bei einem einjährigen Masterstudium bereits vor Beginn des Masterstudiums erfolgen. Wenn Sie jemanden vorschlagen möchten, senden Sie ein unterschriebenes Vorschlagsgutachten, in dem Sie auf die Leitfragen für Vorschlagende eingehen, an:

Studienstiftung des deutschen Volkes
Fachhochschulauswahl
Ahrstraße 41
53175 Bonn
steinheuer@studienstiftung.de

Vorschlagsgutachten, die uns von der/dem Studierenden zugesendet werden, können wir leider nicht akzeptieren. Bitte sehen Sie von einer doppelten Versendung per Post und E-Mail ab.

Vorschlag durch das Prüfungsamt/den Prüfungsbeauftragten 
Einmal pro Jahr im Sommer bittet die Studienstiftung zudem die Prüfungsbeauftragten um Nominierung der Jahrgangsbesten der jeweiligen Studiengänge. Die Anzahl der möglichen Vorschläge richtet sich nach der Gesamtzahl der Studierenden an der Fachhochschule.

Für die Prüfungsbeauftragten stellt die Studienstiftung Bögen zur Nominierung der besten Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung. 

Bewerbungsunterlagen 
Nachdem der Vorschlag bei der Studienstiftung eingegangen ist, werden die Kandidaten schriftlich gebeten, folgende Bewerbungsunterlagen einzureichen: den sorgfältig ausgefüllten Bewerbungsbogen der Studienstiftung mit farbigem Passfoto, einen ausführlichen und ausformulierten - nicht tabellarischen - Lebenslauf, eine unbeglaubigte Kopie des Reifezeugnisses, weitere Zeugnisse und Leistungsnachweise aus dem Studium. Wurde ein Kandidat über das Prüfungsamt nominiert, fordert die Studienstiftung zusätzlich ein Fachgutachten eines Hochschulprofessors an. 

Alle Unterlagen sollten uns vollständig und in einer Postsendung erreichen. Bitte schicken Sie keine Originale! Das Fachgutachten kann uns auch direkt vom jeweiligen Hochschulprofessor zugeschickt werden. Nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen erhalten die Bewerber eine Eingangsbestätigung per E-Mail.

Auswahlverfahren 
Alle Bewerber werden, sofern die formalen Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt sind, zu einem Auswahlseminar eingeladen. Eine unabhängige Auswahlkommission entscheidet über die Aufnahme. Die Auswahlseminare finden im Zeitraum Oktober bis Ende März statt. Sie beginnen am Freitagabend und enden am Sonntagnachmittag. Das Auswahlverfahren besteht aus zwei Einzelgesprächen und aus Gruppendiskussionen mit Kurzreferat.

Eigenbeteiligung
Die Studienstiftung kann leider keine Reisekosten erstatten und muss eine Eigenbeteiligung für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 30 € erbitten.

Ansprechpartner 
Dr. Katharina Chwallek
Telefon: 0228/82096-388 
chwallek@studienstiftung.de

Sekretariat 
Dorothee Steinheuer
Telefon: 0228/82096-384
steinheuer@studienstiftung.de 

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren