Presse / 

Pressemitteilungen

01/08/2013

Studienstiftung fördert Theater:

Stipendien für Studierende im Fach Schauspiel und Schauspielregie


Bonn, 1. August 2013. Die Studienstiftung des deutschen Volkes fördert seit 2010 Studierende im Fach Schauspiel und seit 2011 auch im Fach Schauspielregie in Deutschland. Bei der diesjährigen Jurysitzung Mitte Juli in Berlin wurden von insgesamt 24 Kandidatinnen und Kandidaten elf Studierende in die Förderung der Studienstiftung aufgenommen.

Jährlich können die besten Studierenden der Darstellenden Künste von ihren Hochschulen vorgeschlagen werden. Die nominierten Kandidatinnen und Kandidaten werden zur Endauswahl eingeladen und präsentieren einer unabhängigen Fachjury zwei bis drei Szenen bzw. ihre Konzepte. An die Präsentation schließt sich ein Gespräch der Kandidaten mit der Jury sowie Übungen und Improvisationen unter Anleitung der Jury an. Bei der Auswahl spielt neben der künstlerischen Begabung, die in einer Präsentation geprüft wird, auch die Gesamtpersönlichkeit der Bewerber eine Rolle. Die Jury setzt sich aus Professoren der Hochschulen und Theaterschaffenden zusammen und wird von der Studienstiftung eingeladen.

In diesem Jahr war die Studienstiftung mit dem Auswahlseminar an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin zu Gast. In der Jury waren vertreten: Crescentia Dünßer, Professor Kai Ohrem und Alexander Schröder.

Die aufgenommenen Stipendiaten erhalten ein Stipendium von monatlich bis zu 900 Euro. Zusätzlich können sie an dem Programm der ideellen Förderung der Studienstiftung, wie Sommerakademien und Sprachkursen, teilnehmen.

Weitere Informationen zur Studienstiftung und der Förderung: www.studienstiftung.de/schauspiel.html