© David Ausserhofer

Presse / 

Pressemitteilungen

Reinhard Zimmermann als Präsident der Studienstiftung einstimmig wiedergewählt

Reinhard Zimmermann als Präsident der Studienstiftung einstimmig wiedergewählt

Bonn, 5. Juli 2019. Das Kuratorium der Studienstiftung des deutschen Volkes hat am Donnerstag Professor Reinhard Zimmermann für weitere vier Jahre im Amt bestätigt.

Für den Juristen Zimmermann beginnt damit die dritte Amtszeit an der Spitze von Deutschlands größtem Begabtenförderungswerk. Reinhard Zimmermann steht der Studienstiftung seit 2011 als Präsident vor.

Seine bisherige Präsidentschaft war geprägt von grundlegenden inhaltlichen und strukturellen Reformprozessen: So war Zimmermann maßgeblich an der Entwicklung des 2014 verabschiedeten neuen Leitbilds der Studienstiftung beteiligt. In die hier formulierten Ziele und Werte der Studienstiftung floss das von ihm vertretene Selbstverständnis ein, nach dem „Begabung und Verantwortung untrennbar zusammengehören“.

In seiner ersten Amtszeit setzte Reinhard Zimmermann sich daher dafür ein, das gesellschaftliche Engagement sowie die hohen akademischen Leistungen der Stipendiatinnen und Stipendiaten sichtbarer zu machen. Seit 2013 beziehungsweise 2014 verleiht die Studienstiftung ihre Engagement- und Promotionspreise.

Ein weiterer Fokus seiner ehrenamtlichen Präsidentschaft lag auf der Weiterentwicklung und Qualitätssicherung des ideellen Förderprogramms. Die Studienstiftung bietet ihren Geförderten ein umfangreiches Bildungsangebot, das seit 2012 kontinuierlich ausgebaut und diversifiziert wurde: Mit neuen Akademieformaten, kürzeren berufsorientierenden Tagungen, der Förderlinie „Stipendiaten machen Programm“ sowie Willkommensveranstaltungen wurde das Bildungsprogramm noch passgenauer auf die Bedürfnisse der Stipendiatinnen und Stipendiaten ausgerichtet.

Reinhard Zimmermann ist seit 2002 Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg, zudem ist er Professor an der Hamburger Bucerius Law School. Nach Studium und Promotion in Rechtwissenschaften an der Universität Hamburg wurde er 1981 an die Universität Kapstadt berufen und war dort bis 1988 Lehrstuhlinhaber für Römisches Recht und Rechtsvergleichung. Anschließend war er von 1988 bis 2018 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Historische Rechtvergleichung an der Universität Regensburg.

1996 wurde Reinhard Zimmermann mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet. Er ist Mitglied zahlreicher Akademien, darunter der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, der British Academy und der Royal Society of Edinburgh. Die Universitäten Chicago, Aberdeen, Maastricht, Lund, Kapstadt, Edinburgh, Lleida, Stellenbosch und McGill haben ihn mit Ehrendoktorwürden ausgezeichnet.

Der ehrenamtliche Vorstand der Studienstiftung beschließt die strategische Ausrichtung sowie operative Fragen der Geschäftsführung, die von der Geschäftsstelle umgesetzt werden. Er ist der Verhandlungspartner mit den Geldgebern der Studienstiftung, entscheidet über neue Förderprogramme und Kooperationen mit anderen Institutionen sowie über grundsätzliche Haushaltsfragen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu allen Mitgliedern des Vorstands sowie der Organisationstruktur der Studienstiftung.