Presse / 

Pressemitteilungen

11/03/2008

Karl Schmidt-Rottluff Stipendium 2008


Bonn, 11. März 2008. In diesem Jahr wurden folgende Künstlerinnen und Künstler mit dem Karl Schmidt-Rottluff Stipendium ausgezeichnet:

Katja Eckert, Berlin
Roland Gätzschmann, Düsseldorf
Freya Hattenberger, Köln
Sibylle Springer, Bremen
Eva Teppe, Karlsruhe, z. Zt. Paris

Das mit jeweils rund 35.000 Euro dotierte Stipendium wird alle zwei Jahre an vier bis fünf Künstlerinnen und Künstler vergeben. Es stammt aus dem privaten Vermögen Karl Schmidt-Rottluffs, das dieser 1975, kurz vor seinem Tod, in die Karl Schmidt-Rottluff Förderungsstiftung einbrachte. Im Jahr 2007 ist die Marianne Ingenwerth-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft als Partner hinzu gekommen.

Die Juroren Stephan Balkenhol (Karlsruhe), Franka Hörnschemeyer (Berlin), Christian Jankowski (Stuttgart/New York), Dieter Kiessling (Mainz/Düsseldorf), Karin Kneffel (München), Wolfgang Luy (Offenbach), und Winfried Virnich (Mainz/Köln) trafen ihre Auswahl unter insgesamt 49 Bewerbern, die von namhaften Künstlern, Kritikern und Kuratoren vorgeschlagen worden waren. Gastgeber der Jury-Sitzung war die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Ausstellung und persönlicher Katalog am Ende der Förderungszeit sind wichtige Bestandteile des Stipendiums. Bis zum 20. April läuft in der Kunsthalle Düsseldorf  noch die Ausstellung der Karl Schmidt-Rottluff Stipendiaten der letzten Jahrgänge:

Stella Hamberg
Martin Kobe
René Lück
Stefan Mauck
Clemens von Wedemeyer
Ralf Ziervogel
David Zink Yi