Presse / 

Pressemitteilungen

09/06/2004

Jubiläum in Berlin:

Zehn Jahre Journalisten-Programm

Bonn, 9. Juni 2004. Zum zehnten Mal vergeben die Studienstiftung des deutschen Volkes und die Dr. Alexander und Rita Besser-Stiftung Stipendien an Nachwuchsjournalisten. Ziel des Programms ist es, die Aus- und Fortbildung junger Journalisten zu unterstützen, um den Auslands- und Wissenschaftsjournalismus im deutschen Sprachbereich zu fördern.

Das Auswahlverfahren fand am 27. Mai in Bonn statt. Unter den mehr als 40 Bewerbern wählte die medienerfahrene Kommission sechs Nachwuchsjournalisten aus, darunter vier Stipendiaten der Studienstiftung. Die erfolgreichen Kandidaten finanzieren mit dem Stipendium ihre Ausbildung an renommierten Journalistenschulen oder brechen zu weltweiten Volontariaten und Praktika bei Zeitungen und Fernsehstationen auf, unter anderem nach Südamerika, Israel, Estland und in die USA. „Wir geben den angehenden Journalisten die Möglichkeit, praktische Erfahrungen im In- und Ausland zu sammeln – jenseits von Zeitdruck und Zeilengeld", so Dr. Gerhard Teufel, Generalsekretär der Studienstiftung. „Damit wollen wir die Stipendiaten für eine objektive Berichterstattung sensibilisieren."

Das erfreuliche Fazit zu zehn Jahren Journalisten-Programm: Bislang wurden 91 Nachwuchsjournalisten gefördert; insgesamt konnten Stipendien in Höhe von 500.000 Euro vergeben werden. Die Absolventen des Programms haben sich auf dem hart umkämpften Markt erfolgreich behauptet, in Nachrichtenagenturen, Tageszeitungen, Rundfunk, Fernsehen oder sogar als Sprecherin eines Bundesministeriums. Das ist ein Grund, das Jubiläum am 12. Juni in der American Academy in Berlin gebührend zu feiern ? mit aktuellen und ehemaligen Stipendiaten sowie hochrangigen Medienvertretern.

Das Journalistenprogramm richtet sich an Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen, die eine journalistische Tätigkeit in der Wissenschafts- oder Auslandsberichterstattung anstreben. Eine vorherige Förderung durch die Studienstiftung ist nicht erforderlich.