Presse / 

Pressemitteilungen

01/08/2011

Harvard, Stanford oder Yale:

Zum Aufbaustudium an amerikanische Top-Universitäten

Bonn, 1. August 2011. Die Studienstiftung des deutschen Volkes hat zwölf neue Stipendiatinnen und Stipendiaten in ihr ERP-Stipendienprogramm aufgenommen. Mit dem Programm werden Absolventen aller Fächer für ein- bis zweijährige Studien- oder Forschungsaufenthalte an amerikanischen Spitzenuniversitäten mit bis zu 90.000 US-Dollar gefördert. Durch ihre Persönlichkeit und die Studienerfahrung in den USA sollen die Stipendiaten künftig zur Stärkung der transatlantischen Beziehungen beitragen.  

Für den mittlerweile 18. ERP-Jahrgang steht die Abreise in die USA kurz bevor: Im August beginnen die neuen Stipendiaten ihre Vorhaben an Universitäten wie Harvard, Stanford, Columbia, Johns Hopkins oder Yale. Bereits im Frühjahr konnten sie sich in einem zweistufigen Auswahlverfahren gegen 169 starke Mitbewerber durchsetzen. Aufgenommen wurden 2011 u.a. folgende Stipendiatinnen und Stipendiaten:  

Patrick Bayer (28) ist Doktorand an der Graduate School of Economic and Social Sciences der Universität Mannheim. Im Rahmen seiner Dissertation befasst er sich mit der Frage, welche Rolle nationale Faktoren für die Einhaltung internationaler Umwelt­abkommen spielen. Er plant einen einjährigen Forschungsaufenthalt an der Columbia University sowie ein Praktikum bei „Resources for the Future“ in Washington.  

Gesa Kim Beckhaus (28) studierte Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg, wo sie auch promovierte. Neben dem Referendariat arbeitete sie am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht. Sie strebt ein LL.M.-Studium an der New York University mit Schwerpunkt Schiedsverfahrensrecht an.  

Enrico Chlechowitz (27) absolvierte an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifs­wald sein Studium der Physik, das er 2010 mit dem Diplom abschloss. Im September startet sein PhD-Programm an der University of Wisconsin, wo er sich auf Fusionsforschung konzentrieren möchte.  

Carolin Krahn (26) studierte Musikwissenschaft, Katholische Theologie und Französische Literaturwissenschaft in Würzburg, Wien und Paris. Als Visiting Fellow verbrachte Sie das akademische Jahr  2010/11 in Harvard, wo sie sich mit der Bedeutung Amerikas für den Komponisten und Dirigenten Pierre Boulez beschäftigte. Für ein PhD-Studium wechselt sie nun an die Stanford University.  

Im Rahmen ihres Promotionsvorhabens mit Themenschwerpunkt Krankenhaus­management wird Sarah Josefine Poranzke (27) einen 15-monatigen Forschungsaufenthalt an den Schools of Public Health der Columbia und der Harvard University durchführen. An ihr 2009 beendetes BWL-Studium schloss sie ein Studium der Humanmedizin an und war zugleich als Geschäftsführerin des Zentrums für Weiterbildung der Universität Witten/Herdecke tätig.    

Nach dem Bachelor in Politikwissenschaft (International Relations) an der London School of Economics arbeitete Selma Stern (25) als Unternehmensberaterin bei The Boston Consulting Group. Nun beginnt sie ein Masterstudium in International Affairs an der Columbia University in New York und möchte sich dort auf internationale Sicherheitspolitik und Nahoststudien spezialisieren.  

Das ERP-Stipendienprogramm wird seit 1994 von der Studienstiftung durchgeführt und gehört mit einer Förderung von bis zu 90.000 US-Dollar zu den bestdotierten deutschen Stipendien für ein Studium in den USA. Finanziert wird das Programm durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als Verwalter des ERP-Sondervermögens, das noch aus dem „Marshallplan“ stammt. Bewerbungsschluss für das akademische Jahr 2012/13 ist der 30. November 2011. Weitere Informationen unter www.studienstiftung.de/erp