Presse / 

Pressemitteilungen

19/10/2004

Europäische Identität fördern:

Studienkolleg zu Berlin feiert Eröffnung des Jahrgangs 2004/05

Bonn, 19. Oktober 2004. Das Studienkolleg zu Berlin eröffnet den neuen Jahrgang mit einem Festakt: am 25. Oktober 2004 um 18.00 Uhr im Leibnizsaal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Markgrafenstraße 38, in Berlin. Das Studienkolleg bietet 40 Studierenden aus dem In- und Ausland ein auf europäische Themen bezogenes Studienprogramm. Daran angelehnt ist der Festvortrag „Europäische Identität" von Dr. Wolfgang Schäuble.

Bereits zum dritten Mal lädt das Studienkolleg 20 Studierende aus Deutschland und 20 aus ganz Europa für ein Jahr nach Berlin ein. „Unser Ziel ist es, die europäische Identität unter den Studierenden zu fördern", so Professor Trabant, Rektor des Studienkollegs zu Berlin. Die neuen Kollegiaten, die bereits im Mai aus einer großen Bewerberzahl ausgewählt wurden, studieren regulär an einer der Berliner Universitäten. Sie kommen aus Osteuropa, Frankreich, England, Finnland, Österreich und der Schweiz. Gemeinsam mit deutschen Studierenden durchlaufen sie im Studienkolleg ein spezielles Begleitprogramm mit Seminaren, Tagungen und Vorträgen. In Projektteams untersuchen sie wichtige Fragen der europäischen Einigung.

Das Studienkolleg zu Berlin ist eine gemeinsame Initiative der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Für die wissenschaftliche Qualität des Programms steht die enge Kooperation mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.   Pro Jahr stehen 40 Stipendien zur Verfügung. Bewerbungen von Studierenden aus den EU- und den Beitrittsländern und von Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes sind jederzeit möglich.

Bewerbungsschluss für das jeweils im September beginnende Kollegjahr ist der 15. April eines Jahres. Nähere Informationen zum Studienkolleg unter www.studienstiftung.de.