Presse / 

Pressemitteilungen

15/05/2014

Die Studienstiftung des deutschen Volkes verleiht erstmals Preise für herausragendes soziales Engagement und exzellente Promotionen


Bonn, 15. Mai 2014. Besondere Begabung ist mit besonderer Verantwortung verbunden: Mit ihren neu ausgelobten Preisen für herausragendes soziales Engagement und exzellente Promotionen würdigt die Studienstiftung des deutschen Volkes das Leistungsvermögen, das Engagement und den Gestaltungswillen ihrer Stipendiatinnen und Stipendiaten. Am 19. Mai werden die Preise im Rahmen einer Festveranstaltung in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften verliehen. Festrednerin ist Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Vier Preisträgerinnen und Preisträger ehrt die Studienstiftung des deutschen Volkes am 19. Mai im Rahmen einer Festveranstaltung in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften: Gloria Amoruso, Mitbegründerin und Vorstandsmitglied des Bildungsprojekts „kein Abseits! e.V.“ wird mit dem Engagementpreis „weiter?geben!“ ausgezeichnet. Den Friedrich Hirzebruch-Promotionspreis für Natur- und Ingenieurwissenschaften erhält der Biologe Dr. Manuel Kleiner, der einen neuen biochemischen Mechanismus in Meereswürmern erforschte. Der Johannes Zilkens-Preis für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften geht zu gleichen Teilen an den Juristen Dr. Maximilian Preisser und an den Archäologen Dr. Wolfgang Filser. Dieser legte eine sozio- und kulturhistorische Analyse und Interpretation antiker Keramiken vor, während Dr. Maximilian Preisser ein umfassendes Konzept für die Regulierung von Staatsfonds entwickelte.

Die besonderen Begabungen und vielfachen Initiativen ihrer rund 12.000 Stipendiatinnen und Stipendiaten will die Studienstiftung künftig sichtbarer machen und ihnen dafür zusätzlichen Rückenwind geben. Sie lobte daher 2013 erstmals einen Preis für herausragendes Engagement sowie zwei Promotionspreise aus. Unter den Geförderten war die Resonanz auf die Ausschreibungen groß: Für den Engagementpreis lagen der Auswahljury 65 Initiativen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zur Begutachtung vor. Für die Promotionspreise bewarben sich 57 ehemalige Stipendiat(inn)en der Studienstiftung, die ihre Arbeiten 2012 mit exzellentem Ergebnis abgeschlossen haben. Alle Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Die Preise werden am 19. Mai vom Präsidenten der Studienstiftung, Professor Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Zimmermann, im Rahmen einer Festveranstaltung verliehen. Dort stellen ab 18 Uhr die zwölf Finalisten des Wettbewerbs um den Engagementpreis ihre Projekte im Rahmen einer Posterausstellung vor und stehen für Gespräche zur Verfügung. Die eigentliche Preisverleihung wird um 19 Uhr durch eine Festrede von Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen eröffnet.