Presse / 

Pressemitteilungen

02/09/2004

Bundespräsident Köhler ist neuer Schirmherr der Studienstiftung

Bonn, 2. September 2004. Der Bundespräsident, Professor Dr. Horst Köhler, übernimmt in seiner Amtszeit die Schirmherrschaft über die Studienstiftung des deutschen Volkes. Damit setzt er die Tradition der Bundespräsidenten seit Dr. Richard von Weizsäcker im Jahre 1984 fort.

„Wir freuen uns über die Zusage des Herrn Bundespräsidenten. Er steht hinter dem bewährten und zugleich zukunftsträchtigen Konzept der Studienstiftung, die den Begriff Exzellenz nicht allein auf fachliche Leistungen bezieht, sondern ihre Stipendiaten auch nach Persönlichkeit und Engagement für das Gemeinwohl auswählt", so Dr. Gerhard Teufel, Generalsekretär der Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit ihrer Gründung im Jahre 1925 hat die Studienstiftung mehr als 40.000 junge Menschen finanziell und ideell gefördert, deren wissenschaftliche oder künstlerische Begabung und Persönlichkeit besondere Leistungen für die Gesellschaft erwarten ließen.

Die Studienstiftung ist das größte und älteste Begabtenförderungswerk in Deutschland. Sie ist politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig und fördert Studenten und Doktoranden aus allen Fachrichtungen. Das Förderprogramm unterstützt und ergänzt die akademisch-wissenschaftliche Ausbildung und zielt ab auf Welt­offenheit, Interdisziplinarität und die Vermittlung von Schlüssel­qualifikationen für die spätere Tätigkeit. Die Studienstiftung wird als unabhängiger Verein vom Bund, von den Bundesländer und den Kommunen, vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft sowie einer Vielzahl von Stiftungen finanziert. Schließlich unterstützen über 5.500 private Spender die Arbeit der Studienstiftung.