Offene Stipendienprogramme / 

Mercator Kolleg

Mercator Kolleg für internationale Aufgaben

Ein gemeinsames Projekt der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Stiftung Mercator in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt sowie der Schweizerischen Studienstiftung, der Stiftung Mercator Schweiz und dem Eidgenössischen Department für auswärtige Angelegenheiten.

Jährlich vergibt das Mercator Kolleg in Deutschland 20 Stipendien an exzellente Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen zur Vorbereitung auf Führungsaufgaben in Institutionen der internationalen Zusammenarbeit.

Programmziel

Ziel des Programms ist die Stärkung der Präsenz deutschsprachigen Personals in Führungspositionen Internationaler Organisationen, und global tätiger NGOs. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei Internationalen Organisationen, global tätigen NGOs, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen. Begleitend finden Seminare zur Entwicklung von Führungs- und Schlüsselkompetenzen statt. Das Programmjahr beginnt jeweils im September. Das monatliche Stipendium beträgt 1.250 Euro. Darüber hinaus stehen weitere Fördermittel für Auslandsaufenthalte und Sprachkurse zur Verfügung.

Rektor des Mercator Kollegs ist Botschafter a.D. Dr. Klaus Scharioth, ehemaliger Staatssekretär im Auswärtigen Amt und Botschafter in Washington.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Skizze eines Projektvorhabens mit Angabe möglicher Arbeitsstationen  
  • exzellenter Studienabschluss einer Universität oder Fachhochschule (Master, Diplom. Staatsexamen oder vergleichbarer Abschluss)
  • Der Studienabschluss darf zum Zeitpunkt der  Bewerbung nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.
  • sehr gute Kenntnisse des Englischen und einer weiteren modernen Fremdsprache
  • mindestens ein Jahr Auslandserfahrung nach Schulabschluss
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung (die auch durch mehrere Praktika erworben sein kann) 
  • deutsche Staatsangehörigkeit 
  • sehr gute Allgemeinbildung, sehr gute Kenntnisse der internationalen Politik und Wirtschaft, breite persönliche Interessen und gesellschaftliches Engagement

Alumni des Carlo-Schmid-Programms können sich für das Mercator Kolleg bewerben, sofern zwischen dem Abschluss ihrer Teilnahme am Carlo-Schmid-Programm und dem Beginn der Förderung im Mercator Kolleg mindestens zwei Jahre liegen.

Aufgrund der ähnlichen Ausrichtung der beiden Programme und einer dementsprechenden Doppelförderung bitten wir um Verständnis, dass außerhalb dieser Kriterien CSP-Alumni von einer Bewerbung für das Mercator Kolleg ausgeschlossen sind.

Die Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2017/18 ist abgelaufen. Informationen zur Bewerbungsphase für das Kolleg-Jahr 2018/19 werden im Herbst 2017 an dieser Stelle veröffentlicht. 

Downloads

- Mercator Kolleg-Broschüre
- FAQ

Kontakt

Dr. Julia Schütze
Studienstiftung des deutschen Volkes 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
Telefon 030 20370-448
schuetze@studienstiftung.de
 

Katharina Semmler
Leiterin des Bereichs Internationale Programme
Stiftung Mercator GmbH
Huyssenallee 40
45128 Essen
katharina.semmler@stiftung-mercator.de

Mercator Kolleg

Die Stipendiatin Maria Blöcher berichtet von iherer Zeit im Mercator Kolleg.» Mehr erfahren