Background Image
Previous Page  97 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 97 / 324 Next Page
Page Background

Arbeitsgruppe

2

Die Form physikalischer Gesetze

Die moderne Physik setzt die Grundgrößen Länge, Zeit, Masse und Temperatur miteinander

in Beziehung und beschreibt Naturvorgänge in einer geometrischen Sprache. Im Rahmen

der Arbeitsgruppe besprechen wir die Konzepte Welle, Felder, Symmetrie, Geometrie, Mas-

se, Temperatur, Skala und Wahrscheinlichkeit als Bausteine fundamentaler physikalischer

Theorien.

Besonderes Augenmerk wird erstens darauf gerichtet sein, wie sehr die Konstruktion von

Theorien durch konzeptionelle Annahmen eingeschränkt ist und in welcher Weise Konzep-

te in der Formulierung verwirklicht sind. Ein zweites wichtiges Thema ist die Rolle der fünf

fundamentalen Naturkonstanten c, h, k, G und Lambda in physikalischen Theorien und die

Brechung der Universalität physikalischer Gesetze. Im Rahmen eines dritten Schwerpunkts

werden wir über Annahmen in der Konstruktion physikalischer Gesetze sprechen und Ana-

logien im Aufbau verschiedener Theorien kennenlernen. Als Anwendungen werden wir vor

allem Systeme diskutieren, deren Eigenschaften durch eine fundamentale Theorie und de-

ren Konstanten vollständig bestimmt sind (Planck-Spektrum, schwarze Löcher, Neutronen-

sterne, Friedmann-Lemaître-Kosmologien, gravitative Lichtablenkung, Wasserstoff-Atome,

Phänomenologie der Elektrodynamik).

Prof. Dr. Björn Malte Schäfer

Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg

Robert Reischke

Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg

Studierende der Physik, Mathematik und Informatik

Akademien

Akademie Greifswald

97