Background Image
Previous Page  76 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 76 / 324 Next Page
Page Background

Arbeitsgruppe

5

Gesundheitsversorgung aus ökonomischem

Blickwinkel

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit ausgewählten Problemen der Gesundheitsversor-

gung aus volkswirtschaftlichem Blickwinkel. Fragen folgender Art werden behandelt: Was

darf die Gesundheit kosten? Darf man ein statistisches Leben in Geld aufwiegen? Ist eine

Mengensteuerung im Gesundheitswesen ethisch zu verantworten? In welcher Weise sollten

Versicherte an den Kosten der Gesundheitsversorgung beteiligt werden? Wie wirken finan-

zielle Anreize auf die Leistungserbringung? Wie sollte die Versorgung organisiert werden?

Gibt es Überkapazitäten im Krankenhausbereich? Welche Konsequenzen sind aus dem de-

mografischen Wandel zu ziehen? Was kann man von anderen Ländern lernen?

Zu den Themen der Arbeitsgruppe, die durch eine Reihe von Fachaufsätzen erschlossen

werden, zählen unter anderem: der Einfluss des demografischen Wandels auf die Gesund-

heitsausgaben; Entwicklungstendenzen bei Durchführung und Planung von stationären

Leistungen; Aspekte der Finanzierung der Gesundheitsversorgung (Steuern, Beiträge, Zu-

satzbeiträge); das ‚Zwei-Klassen-Gesundheitssystem‘; das Qualitätskorrigierte Lebensjahr

(QUAL,

quality adjusted life year

) als Kennzahl; die Probleme und Möglichkeiten der Bemes-

sung des Werts eines statistischen Lebens; die Herausforderungen der Transplantationsme-

dizin; die Folgen von Gentests für die Krankenversicherung. Die entsprechende Fachliteratur

wird bekannt gegeben.

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfram F. Richter

Professor für Volkswirtschaftslehre (Öffentliche Finanzen), TU Dortmund

Prof. Dr. Eckhard Stüber

Chefarzt Innere Medizin, Bonifatius-Hospital Lingen

Studierende der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, insbesondere der

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftswissenschaften, der

Humanmedizin sowie der Gesundheitswissenschaften

Akademien

ab dem 5. Semester und Doktoranden

|

6. bis 12. August 2017

76