Background Image
Previous Page  74 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 74 / 324 Next Page
Page Background

Wir laden die Teilnehmenden dazu ein, sich mit Voraussetzungen guter Führung zu beschäf-

tigen und diese auf die zu erwartende spätere Arbeitssituation als Lehrerin oder Lehrer zu

projizieren.

Drei ausgewählte Voraussetzungen guter Führung sind nach unserer Erfahrung besonders

gut geeignet, für den Unterricht förderliche Arbeits- und Persönlichkeitssituationen zu schaf-

fen und weiterzuentwickeln:

1. Reflektieren: Wahrnehmen und Handeln auf einem hohen Bewusstseinsgrad

2. Gruppen begeistern: Vernetzung selbst organisierter Systeme

3. Kommunizieren: gelungene Erklärungen, sichere Auftragsvergabe

Ziele der Arbeitsgruppe sind die Reflexion des verfügbaren Fachwissens und der persönli-

chen Wertesysteme, die Entwicklung eines realistischen Blicks auf die Klientel und die men-

tale Vorbereitung auf die Verantwortung, die man als zukünftige Lehrperson für einen nach-

haltigen und schonenden Einsatz von Ressourcen trägt.

Typische Themen der Arbeitsgruppe sind:

–– Steuern und Führen (persönliche Vorbilder und Werteskalen)

–– Organisation und Selbstorganisation (Herausforderung als Normalfall der Menschen-

führung)

–– Ziele und Strategien (Komplexitätsreduzierung ohne Komplexitätsverlust)

–– Wahrnehmung, Vorannahme, Handlung (Reflexion professionellen Handelns)

–– „erweiterte Verhörtechnik“ (Fragen, die Information erzeugen)

Dr. Rüdiger Scholz

Institut für Quantenoptik, Universität Hannover

Prof. Dr. Gunnar Friege

Institut für die Didaktik der Mathematik und Physik, Universität Hannover

Studierende aller Fächer und der Lehramtsstudiengänge

Arbeitsgruppe

3

Gute Führung – reflektierte Handlungsfähigkeit: ein

Beitrag zur Verknüpfung professionstheoretischer

Ansätze in der Lehrerbildung

Akademien

ab dem 5. Semester und Doktoranden

|

6. bis 12. August 2017

74