Background Image
Previous Page  40 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 40 / 324 Next Page
Page Background

Arbeitsgruppe

5

Flucht und Migration in Europa. Einblicke in Theorie

und Praxis des europäischen Migrationsregimes

Die Bildung, Etablierung und vor allem Sicherung der europäischen Außengrenze genießt

Priorität auf der europäischen politischen Agenda. Längst haben auch die Mitgliedstaaten

des Zentrums verstanden, dass eine gemeinsame Grenzsicherungspolitik alternativlos ist.

Gleichwohl ist eine gemeinsame Migrations- und Asylpolitik, die mehr wäre als der bloß hilf-

lose Versuch einer bestmöglichen Abschottung, noch lange nicht in Sicht. Dabei prägt das

Flüchtlingsgeschehen in den Mitgliedstaaten der Union nachhaltig sowohl die Europäische

Union (EU) im Innern als auch ihre Beziehungen nach außen.

Die Arbeitsgruppe wird sich erstens mit der Politik der EU in den Bereichen Außengrenz­

sicherung, Migration und Asyl auseinandersetzen und die spezifische Dynamik, die diesem

Politikfeld zugrunde liegt, analysieren. Dabei gilt es, nicht nur die Politik in den Blick zu neh-

men, sondern insbesondere nach den Wirkungen dieser Politik auf die Gesellschaft(en)

Europas und die Zukunft der EU selbst zu fragen. Jüngste Entwicklungen in Deutschland

– sowohl als Aufnahmeland von Flüchtlingen als auch als treibende Kraft verschiedener eu-

ropäischer Instrumente (wie etwa des Abkommens zwischen der EU und der Türkei) – wer-

den dabei näher diskutiert.

Zweitens geht es darum, die Effekte dieser Politik für Staaten und Gesellschaften außerhalb

der EU zu analysieren. Am Beispiel der jüngsten Entwicklungen in verschiedenen afrikani-

schen Staaten soll der Frage nachgegangen werden, wie diese Politik der EU auf Politik,

Ökonomie und Gesellschaft wirkt. Des Weiteren sollen Erfolg und Herausforderungen der

Fluchtursachenbekämpfung vor Ort kritisch betrachtet werden.

Neben einem theoretisch-wissenschaftlichen Zugang ist es unser Anliegen, die praktische

Politik vor Ort darzustellen, zu erklären und gemeinsam alternative Lösungsansätze zu

entwickeln.

Prof. Dr. Monika Eigmüller

Professur für allgemeine Soziologie, Soziologische Europaforschung, Universität

Flensburg

Melanie Hauenstein

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze, Berlin

Studierende aller Fächer, insbesondere der Geschichte und der Kulturwissenschaf-

ten sowie der Erziehungs-, Regional-, Sozial- und Politikwissenschaften

Akademien

2. bis 6. Semester

|

3. bis 16. September 2017

40