Background Image
Previous Page  230 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 230 / 324 Next Page
Page Background

Daten. Dinge. Werte. Das Internet als revolutionäre

Avantgarde des 21. Jahrhunderts?

Kooperationstagung mit der Akademie für Politische Bildung

Bereits im fünften Jahr kooperieren die Studienstiftung und die Akademie für Politische Bil-

dung im Rahmen einer Tagungsreihe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Themen von hoher ge-

sellschaftlicher Relevanz zu analysieren und darüber in einen lebhaften Austausch zu treten.

Würde man das Internet personalisieren, so müsste man es als die revolutionäre Avantgarde

des 21. Jahrhunderts bezeichnen. Keine technische Innovation der letzten Jahre hat derart

umfassend und tief greifend alle öffentlichen und privaten Lebensbereiche transformiert.

So hat das Internet politische Entscheidungs- und Willensbildungsprozesse maßgeblich ver-

ändert und beschleunigt. In demokratischen Systemen gibt es kaum noch Politikerinnen und

Politiker, die nicht über soziale Netzwerke kommunizieren. Das Beispiel des Arabischen Früh-

lings zeigt zudem, welches revolutionäre Potenzial über die Möglichkeiten der kollektiven Ver-

netzung in der Praxis abgerufen werden kann. Autoritäre Systeme wie Nordkorea sind sich

dessen bewusst und investieren viel Energie, um den Zugang zu Informationen einzuschrän-

ken oder zu verhindern.

Im gesellschaftlichen Bereich wirkt das Internet egalisierend. Die schnelle Verfügbarkeit von In-

formationen und Daten kann zu Transparenz beitragen, gleichzeitig eröffnet das Internet zahlrei-

che Möglichkeiten der Partizipation oder des gesellschaftlichen Wirksamwerdens. Dennoch zei-

gen sich hier auch die Schattenseiten dieser Entwicklung in Form einer Herausbildung von in sich

geschlossenen

mini publics

oder im Konformitätsdruck, den soziale Medien erzeugen können.

Es ist Ziel der interdisziplinären Tagung, sich der revolutionären Wirkung des Internets in ver-

netzten Gesellschaften zu nähern. Zu den verschiedenen Aspekten kommen Expertinnen und

Experten zu Wort, die das Thema aus technischer, juristischer, ökonomischer und soziologischer

Perspektive behandeln und teils in kleinen Arbeitsgruppen mit den Teilnehmenden diskutieren.

Das genaue Programm wird Anfang April 2017 im Daidalosnet bekannt gegeben.

15. bis 18. Juni 2017

Dr. Peter Kainz

kainz@studienstiftung.de

Dr. Andreas Kalina

Akademie für Politische Bildung

31

Tutzing am Starnberger See

Die Anmeldung ist ab Anfang

April 2017 im Daidalosnet

freigeschaltet. Die Fahrtkosten

werden pauschal bezuschusst. Die

Eigenbeteiligung beträgt 50,–

.

Die Tagungsstätte ist barrierefrei.

Daten. Dinge. Werte.

Kur ztagungen

230