Background Image
Previous Page  23 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 23 / 324 Next Page
Page Background

Arbeitsgruppe

8

Geschichte, Theorie und Kritik der Psychotherapie

Psychotherapeutisches Wissen ist in der westlichen Gesellschaft heute so verbreitet wie nie

zuvor: Immer mehr Menschen unterziehen sich aufgrund eines psychischen Leidens einer

Psychotherapie. Und auch jenseits medizinischer und psychologischer Verfahren im engen

Sinne, etwa in Form von Coaching und Beratung, finden Vorstellungen von psychischer Ge-

sundung und Weiterentwicklung gesellschaftlichen Anklang.

Diese Beobachtung nehmen wir zum Anlass, uns der Geschichte, Theorie und Kritik der

Psychotherapie zu widmen. Wo lassen sich die (wissenschafts-)historischen Wurzeln der

Psychotherapie aufspüren? Welche Faktoren ermöglichten den Aufstieg der ‚Redekur‘ und

ihre Institutionalisierung wie Popularisierung im späten 20. Jahrhundert? Wie sehen derzeit

die prominenten Heilverfahren aus? Welche Kritik ist an der Psychotherapie formuliert wor-

den und welchen Einfluss hatte sie auf die Entwicklung derselben?

Im ersten Teil der Arbeitsgruppe werden wir schlaglichtartig die Genese psychotherapeuti-

scher Heilungsverfahren abschreiten, um die sie ermöglichenden historischen und kulturel-

len Bedingungen zu erfassen. In der zweiten Sektion soll der derzeitige Status quo psycho-

therapeutischer Behandlungsweisen systematisch untersucht werden. Dazu werden aktuelle

therapeutische Verfahren aus verschiedenen Schulen vorgestellt und die jeweiligen grund-

legenden Prämissen, Arbeitsweisen und Ziele des psychotherapeutischen Heilungsprozes-

ses analysiert. Den dritten Schwerpunkt bilden kritische Positionen zur Psychotherapie. So

wollen wir individuelle wie gesellschaftliche Effekte der Ausbreitung psychotherapeutischen

Wissens aufzeigen und zu einer ausgewogenen Einschätzung der mehrdeutigen gesell-

schaftlichen Praxis ‚Psychotherapie‘ gelangen.

Inga Schaub

Institut für Kulturwissenschaft, HU Berlin

Anne Freese

Institut für Geschichtswissenschaften, HU Berlin

Studierende der Geisteswissenschaften, der Gesundheitswissenschaften und Medi-

zin sowie anderer Fächer, die die Bereitschaft zu intensiver Textarbeit mitbringen

Akademien

Akademie Leysin

23