Background Image
Previous Page  215 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 215 / 324 Next Page
Page Background

Dr. Claudia Fichtel

Deutsches Primatenzentrum, Göttingen

Prof. Dr. Katja Liebal

Arbeitsbereich Vergleichende Entwicklungspsychologie, FU Berlin

Arbeitsgruppe

2

Evolutionäre Anthropologie

Die evolutionäre Anthropologie befasst sich mit den biologischen Grundlagen und Me-

chanismen, die den Menschen als Spezies definieren. Merkmale und Besonderheiten

des Menschen werden dabei aus artvergleichender Perspektive analysiert. Da der Homo

sapiens sich von nicht-menschlichen Primaten nicht grundsätzlich im Sozialverhalten und

dessen zugrunde liegenden Verhaltensmechanismen (Kommunikation, Kognition etc.) un-

terscheidet, beschäftigt sich die evolutionäre Anthropologie intensiv mit der Evolution des

Sozialverhaltens.

In dieser Arbeitsgruppe werden wir daher zunächst die wichtigsten evolutionären Mechanis-

men erläutern und diese dann in Bezug auf die Evolution von Sozialverhalten diskutieren. Im

Mittelpunkt eines zweiten Themenblocks wird die Diversität der Sozialsysteme der rezen-

ten Primaten stehen. Wir werden darauf aufbauend in der dritten Themenwoche die Evolu-

tion des menschlichen Sozialverhaltens aus dem Blickwinkel verschiedener Fachdisziplinen

(z. B. Paläanthropologie, vergleichende Psychologie, menschliche Verhaltensökologie, Ge-

netik) beleuchten. In der abschließenden Kollegwoche werden wir die Gemeinsamkeiten und

die Unterschiede im Sozialverhalten zwischen Menschen und nicht-menschlichen Primaten

herausarbeiten und die Besonderheiten des Menschen auch aus der Perspektive anderer

Disziplinen (Philosophie, Theologie, Neurowissenschaften) diskutieren.

Neben Vorträgen und der Diskussion von Originalliteratur zu den allgemeinen Fragestellun-

gen werden in dieser Arbeitsgruppe Spezialthemen durch Vorträge von Gastdozierenden,

praktische Übungen und themengeleitete Exkursionen vertieft. Zielgruppe dieses Kollegs

sind Studierende der Biologie, Psychologie und Medizin, aber Bewerbungen aus der Philo-

sophie oder Theologie sind ebenfalls willkommen.

Kollegs

Lebenswissenschaftliches Kolleg VII

215