Background Image
Previous Page  208 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 208 / 324 Next Page
Page Background

Prof. Dr. Petra Bendel

Zentralinstitut für Regionenforschung, Universität Erlangen-Nürnberg

PD Dr. Michael Krennerich

Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik, Universität Erlangen-

Nürnberg

Arbeitsgruppe

3

Flucht und Menschenrechte

Inhaltlich erarbeiten wir in dieser an der Schnittstelle von Recht und Politik angesiedelten

Arbeitsgruppe, welche Menschenrechte Flüchtlingen zukommen. Wir überprüfen sodann,

auf welche Weise diese auf den unterschiedlichen politischen Ebenen – global, europäisch,

national – tatsächlich garantiert werden, wer die wichtigsten Akteure sind und welche Barri-

eren bei der Umsetzung der Menschenrechte bestehen. Kritisch prüfen wir, wie sich diese

Hindernisse künftig abmildern oder beseitigen lassen.

Arbeitstechnisch steht die Erstellung von – möglichst publikationsreifen – Einzelstudien im

Mittelpunkt. Dazu finden wir uns zu Publikationsteams zusammen, die gemeinsam an der

Erarbeitung von Texten wirken. Dabei gehen wir auf die Präferenzen der Teilnehmerinnen

und Teilnehmer ein. Beispiele können sein: der Umgang mit Flüchtlingen in den Erstauf-

nahme- und Transitstaaten (etwa Jordanien, Libyen, Türkei), unterschiedliche Kooperati-

onsformen der Europäischen Union (EU) mit den Herkunfts- und Transitstaaten (Stichwort:

„Türkei-Erklärung“), die Sicherung der EU-Außengrenzen und die Bekämpfung der Schlep-

perkriminalität beziehungsweise die Search- und Rescue-Aktivitäten im Mittelmeer, aber

auch die Gewährung von Rechten in den Mitgliedstaaten der EU bei der Umsetzung des Ge-

meinsamen Europäischen Asylsystems, vor allem der Aufnahmerichtlinie und der Asylver-

fahrensrichtlinie. Auch die Frage, wie im Einzelnen der Zugang zu wirtschaftlichen, sozialen

und kulturellen Menschenrechten vor Ort in Bund, Land und Kommune gewährleistet wird,

kann Inhalt von Fallstudien sein.

Um den Praxisbezug zu gewährleisten, planen wir Exkursionen zu Stakeholdern der aktuel-

len flüchtlings- und menschenrechtlichen Debatte und zu einer Erstaufnahmeeinrichtung für

Flüchtlinge.

Kollegs

Gesellschaftswissenschaftliches Kolleg VII

208