Background Image
Previous Page  195 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 195 / 324 Next Page
Page Background

Die Wissenschaftlichen Kollegs sind eine zeitlich und inhaltlich besonders herausfordernde

Programmlinie der Studienstiftung. Die vier Arbeitsphasen, aus denen jedes Kolleg besteht,

ermöglichen einen langfristigen Austausch über Fachthemen und führen auf diese Weise in

das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten ein. Zukünftigen Wissenschaftlerinnen und

Wissenschaftlern wird auf den Kollegs Raum und Zeit geboten, eigene Ideen zu entfalten,

reifen zu lassen und kritisch aus verschiedenen zeitlichen wie methodischen Perspektiven

zu hinterfragen. Die Vernetzung zwischen den engagierten Dozentinnen und Dozenten

und den fortgeschrittenen Stipendiatinnen und Stipendiaten ist auch durch Zwischentreffen

stark. Jedes Kolleg hat einen fachgruppenspezifischen Schwerpunkt und führt Sie im Ver-

lauf von bis zu zwei Jahren an vier verschiedene interessante Orte.

Ausrichtung der Kollegs

Die Studienstiftung bietet fünf verschiedene Kollegs und damit ein breites Fachgruppen­

spektrum für alle Stipendiatinnen und Stipendiaten an, die im Idealfall zwischen dem dritten

und fünften Semester (Lebenswissenschaftliches Kolleg und Kolleg Europa: ab dem fünften

Semester) mit ihrer Teilnahme starten:

Geisteswissenschaftliches Kolleg

Gesellschaftswissenschaftliches Kolleg

Kolleg Europa

Lebenswissenschaftliches Kolleg

Natur- und Ingenieurwissenschaftliches Kolleg

Arbeitsformen

Jedes Kolleg besteht aus vier einwöchigen Arbeitsphasen, die auf einen Zeitraum von bis zu

zwei Jahren verteilt sind, in der Regel kurz vor Semesterbeginn liegen und in ihrem Ablauf je

einer kurzen Akademie ähneln. Grundlage der Arbeit während jeder Tagungsphase sind die

bis zu sieben selbstständigen Arbeitsgruppen, die vormittags und an einigen Nachmittagen

ALLGEMEINE HINWEISE

Allgemeine Hinweise

Kollegs

195