Background Image
Previous Page  175 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 175 / 324 Next Page
Page Background

Arbeitsgruppe

6

Medizin im Spannungsfeld zwischen Ethik

und Gesundheitswirtschaft: zum Einfluss der

pharmazeutischen Industrie auf die Medizin

Die primäre Aufgabe klinisch tätiger Ärztinnen und Ärzte besteht in der Verpflichtung auf das

Patientenwohl. Für Medizinwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler liegt sie in der Erzie-

lung valider Forschungsergebnisse zum Wohle des Patienten und der Bevölkerung.

Mit der zunehmenden Kommerzialisierung des Gesundheitswesens gerät diese Verpflich-

tung immer mehr unter den Druck ökonomischer Interessen. Dies soll am Beispiel der phar-

mazeutischen Industrie aufgezeigt werden. Diese Industrie hat anderen ‚Loyalitäten‘ zu fol-

gen als Ärzte: der Gewinnmaximierung zugunsten ihrer Aktionäre, wozu sie sogar rechtlich

verpflichtet ist. Damit bestehen oft antagonistische Interessen zwischen Medizin und Indus-

trie, die von Medizinern – bei aller notwendigen Kooperation – eine adäquate Distanz zur

Industrie erfordern.

Der Einfluss dieser Industrie auf die Medizin ist besonders groß, reicht tief in die Strukturen

der institutionellen Medizin und ist gut untersucht. Immer mehr Ärzte, medizinische Institutio-

nen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sehen darin eine große Gefahr für die

Unabhängigkeit der Medizin als Wissenschaft und Praxis sowie die Integrität des ärztlichen

Berufsstands.

Ärzte und Medizinwissenschaftler sollten diese Einflussnahme erkennen und reflektieren,

wenn sie sich nicht von Interessen Dritter vereinnahmen lassen wollen. Grundlage für die

Orientierung bietet die biomedizinische Ethik. Beides – kritische Reflexion und ethische Ori-

entierung – wird aber im Medizinstudium und in der Weiterbildung vielfach zu wenig berück-

sichtigt und tritt gegenüber der Vermittlung von Wissen und Methodik zurück. Dabei ist die

Professionalisierung entscheidend für die spätere ärztliche Haltung und das ärztliche Han-

deln. Die Arbeitsgruppe will hier als Korrektiv gelten.

Die Leiter der Arbeitsgruppe engagieren sich bei MEZIS – Initiative unbestechlicher Ärztin-

nen und Ärzte e. V.

Dr. Dieter Lehmkuhl

Psychiater und Psychotherapeut, Berlin

Dr. Rolf Kühne

Arzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin, Berlin

Studierende der Humanmedizin und der Gesundheitswissenschaften sowie

verwandter Fächer

Akademien

Praxisakademie Roggenburg im Max Weber-Programm

175