Background Image
Previous Page  157 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 157 / 324 Next Page
Page Background

Arbeitsgruppe

4

Information als Quelle von Leben und Intelligenz

Information im Sinne von Claude E. Shannon, ursprünglich für rein ingenieurtechnische

Zwecke entwickelt, hat sich zu einem Allzweckwerkzeug für das Verständnis komplexer Sys-

teme entwickelt.

Unter dem unübersichtlichen Spektrum ihrer Anwendungen ragt besonders die Frage nach

dem Ursprung des Lebens, seiner Evolution und der Genese der Intelligenz hervor. Erkennt-

nisse der letzten Dekade, und besonders der letzten Jahre, haben dieser Frage einen dras-

tischen neuen Schub verliehen. Wir sind erstmals in der Lage, mögliche Zusammenhänge,

die vielleicht eine Antwort auf diese Frage erlauben, schemenhaft zu erahnen: zwischen

Prinzipien der Thermodynamik, der Emergenz von Biologie aus der Physik, evolutionären

Notwendigkeiten, Charakteristiken kognitiver Leistungen, universellen Prinzipien autonomer

Entscheidungsfindung, der Rolle von geometrischer und physikalischer Struktur der Welt bei

der Entstehung und Formung von Intelligenz sowie schließlich den fundamentalen Geset-

zen, die komplexen Systemen zugrunde liegen.

Dies klingt ehrgeizig und ist es auch: Ziel der Arbeitsgruppe ist daher, den aktuellen Stand

dieses sich sehr schnell entwickelnden Gebiets zu kartieren, um ein Gefühl dafür zu entwi-

ckeln, wie weit man in den verschiedenen Aspekten gekommen ist und welche Richtungen

besonders vielversprechend sind. Das Thema erlaubt eine Beschäftigung mit einem reich-

haltigen Katalog von Fragen aus vielen Bereichen der Naturwissenschaften bis hin zur Psy-

chologie und Naturphilosophie. Aber allen wird eines gemein sein: der mathematisch präzis

definierte Begriff der Information.

Prof. Dr. Daniel Polani

Computer Science, University of Hertfordshire / Großbritannien

Stefan Winter

Oliver Wyman Consulting, London / Großbritannien

Studierende der Mathematik, Informatik und Physik; bei entsprechenden mathema-

tischen Vorkenntnissen auch quantitativ interessierte Studierende zum Beispiel der

Biologie, Psychologie und Philosophie

Akademien

Akademie Ftan im Max Weber-Programm

157