Background Image
Previous Page  150 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 150 / 324 Next Page
Page Background

Arbeitsgruppe

3

Philosophie des Jazz

Jazz ist in verschiedenen Hinsichten ein interessanter Gegenstand für das philosophische

Nachdenken: als Gattung künstlerischer Musik, als besondere Handlungsform, als Prozess

sozialer Interaktion, als Ausdruck anthropologischer Fähigkeiten. Im Rahmen der Arbeits-

gruppe werden Texte aus Geschichte und Gegenwart gelesen, die versprechen, die philoso-

phische Signifikanz des Jazz auszuloten.

Dabei werden ästhetische Fragestellungen im Zentrum stehen, unter anderem wird es um

folgende Fragen gehen: Wie unterscheidet sich Jazz von anderen Arten von Musik? Wenn

Improvisation ein zentrales Merkmal des Jazz ist, wie lässt sich die Fähigkeit zur Improvi-

sation im Jazz und anderen Künsten, aber auch im Alltag ästhetisch, handlungstheoretisch

und anthropologisch fassen? In welcher Weise können kollektive Jazzimprovisationen als

besondere Form sozialer Interaktion beschrieben werden?

Insgesamt wird es in der Arbeitsgruppe nicht allein darum gehen, den Jazz philosophisch zu

erörtern, sondern auch darum zu fragen, inwieweit sich ein neuer Blick auf philosophische

Grundbegriffe durch eine angemessene Beschreibung des Jazz ergibt.

Prof. Dr. Daniel Martin Feige

Professur für Philosophie und Ästhetik unter besonderer Berücksichtigung des

Designs, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Prof. Dr. Alessandro Bertinetto

Department of Humanities and Cultural Heritage, University of Udine / Italien

Studierende aller Fächer, vornehmlich der Geisteswissenschaften

Akademien

offen für jedes Studienalter

|

1. bis 8. Oktober 2017

150