Background Image
Previous Page  121 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 121 / 324 Next Page
Page Background

Arbeitsgruppe

4

Antike und Mittelalter im Film

Nicht erst seit den Erfolgen von Blockbustern wie

300

oder Serien wie

Game of Thrones

erfreuen sich antike und mittelalterliche Stoffe in Film- und TV-Formaten großer Beliebtheit.

Als Klassiker der filmischen Antike-Vermittlung gelten zum Beispiel Stanley Kubricks

Spar-

tacus

(1960), Pier Paolo Pasolinis

Medea

(1969) oder Ridley Scotts

Gladiator

(2000); für

das Mittelalter könnte man hier Ingmar Bergmans

Das siebente Siegel

(1957), Jean-Jacques

Annauds

Der Name der Rose

(1986), Kevin Reynolds

Robin Hood – König der Diebe

(1991)

und nicht zuletzt die

Herr der Ringe

-Trilogie (2001–03) nennen.

In unserer Arbeitsgruppe wollen wir der Faszination auf die Spur kommen, die solche Pro-

duktionen auf ein modernes Publikum ausüben. Welche ‚Bilder‘ der Antike beziehungsweise

des Mittelalters vermitteln Filme und TV-Serien? Inwiefern unterscheiden sich die Adressa-

tenkreise (z. B. die König-Artus-Tradition in Formaten für ein junges vs. ein erwachsenes

Publikum), und wie sind die historischen und pseudohistorischen Figuren charakterisiert?

Wir wollen die filmischen Inszenierungen der Vormoderne kritisch hinterfragen und vor dem

Hintergrund ihrer historischen und literarischen Quellen diskutieren.

Dr. Eva von Contzen

Englisches Seminar, Universität Freiburg

Prof. Dr. Stefan Tilg

Professur für Klassische Philologie (Latein), Universität Freiburg

Studierende aller Fächer

Akademien

Akademie Roggenburg

121