Background Image
Previous Page  11 / 324 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 11 / 324 Next Page
Page Background

Die Akademien sind die traditionsreichste und größte Programmlinie der Studienstiftung. Sie

ermöglichen intellektuellen Austausch, bereichernde Erfahrungen und Erkenntnisgewinn –

im gemeinschaftlichen Wirken von engagierten Dozentinnen und Dozenten sowie Stipendi-

atinnen und Stipendiaten. Die Akademien schaffen Raum, um intensiv inhaltlich zu arbeiten

und hierüber hinaus aktiv zu werden, gemeinsam Projekte zu entwickeln und Freundschaf-

ten entstehen zu lassen. Die Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen trägt dazu bei,

interdisziplinäre Zusammenhänge – auch jenseits des eigenen fachlichen Kontextes – zu

verstehen und damit den persönlichen Horizont zu weiten. Jeder Akademieort hat seinen

ganz eigenen Reiz, den es zu entdecken gilt: die Alpen, das Meer oder eine geschichtsträch-

tige Umgebung.

Akademieformen

Die Studienstiftung bietet unterschiedliche Akademieformen an, um den verschiedenen zeit-

lichen und inhaltlichen Bedürfnissen und Wünschen der Stipendiatinnen und Stipendiaten

gerecht zu werden:

‚Klassische‘ Akademie

–– zwischen acht und dreizehn Tagen (Frühjahr und Sommer)

–– große thematische Bandbreite: Arbeitsgruppen aus den Lebens-, Natur-, Ingenieur-,

Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

–– freie Nachmittage dienen dem arbeitsgruppenübergreifenden Austausch und der ge-

meinsamen Freizeitgestaltung

Praxisakademie

–– zwischen sieben und acht Tagen (Frühjahr: Papenburg; Sommer: Koppelsberg 1 und 2

sowie Roggenburg)

–– Fokus der Arbeitsgruppen auf praxisnahen Themen und Berufsorientierung

–– Koppelsberg 2: besonders kinderfreundlich durch integrierte Betreuung

Expeditionsakademie

–– Auseinandersetzung mit einem inhaltlichen Leitthema und einem historisch-gesellschaft-

lichen Erfahrungsraum

–– Sarajevo: Kultur und Geschichte Bosniens

ALLGEMEINE HINWEISE

Akademien

Allgemeine Hinweise

11