Ideelle Förderung

Die Studienstiftung fördert den wissenschaftlichen Austausch der Promovierenden untereinander sowie mit Wissenschaftlerinnern und Wissenschaftlern, bietet Beratung und ein breites Bildungsprogramm.

Individuelle Beratung und Vernetzung

Promotionsstipendiatinnen und -stipendiaten werden von einer Referentin oder einem Referenten in der Geschäftsstelle und von einer Vertrauensdozentin oder einem Vertrauensdozenten an ihrem Hochschulort begleitet, die ihre fachliche und persönliche Entwicklung mitverfolgen und insbesondere zu Fragen des Stipendiums, der Promotion oder der Berufsplanung beraten. Die Studienstiftung fördert zudem den Austausch ihrer Stipendiatinnen und Stipendiaten untereinander, an den einzelnen Hochschulorten ebenso wie bei überregionalen Veranstaltungen und Aktivitäten.

Spezifische Veranstaltungsangebote für Promovierende

  • Promovierenden-Foren, die in drei fachlichen Untergruppen tagen (Gesellschaft, Kultur, Natur), bieten einen geschützten Raum, um Fragen der eigenen Forschungsarbeit und des Promotionsprozesses zu diskutieren. Sie schaffen Gelegenheiten für die Vernetzung der Promovierenden über die einzelnen Disziplinen hinweg und unabhängig vom zeitlichen Fortschritt des Dissertationsprojekts. Sie bieten zudem Möglichkeiten für Gespräche mit den Referentinnen und Referenten der Geschäftsstelle wie für den wissenschaftlichen Dialog mit ausgewiesenen Gastdozentinnen und -dozenten. Hinzu kommen Workshops zu Fördermöglichkeiten und Karrierewegen in und außerhalb der Wissenschaft.
  • Kompetenzworkshops für Promovierende vermitteln Schlüsselqualifikationen in relevanten Bereichen wie etwa Karriereplanung, Kommunikation und Konfliktmanagement und bereiten auf den akademischen wie außerakademischen Arbeitsmarkt vor. Einer der Workshops richtet sich dabei ausschließlich an promovierende Frauen.
  • In selbstorganisierten Forschungskolloquien können die Geförderten gemeinsam Themenkomplexe an disziplinären Schnittstellen ergründen und einschlägige externe Dozierende einladen.
  • Eine Promovierenden-Akademie bietet die Gelegenheit, sich in interdisziplinären Arbeitsgruppen zu fachlichen oder methodischen Themen auszutauschen. Diverse promotionsbezogene Workshops und Vorträge ergänzen das Programm.

Weiteres ideelles Programm der Studienstiftung

Darüber hinaus steht Promovierenden das gesamte ideelle Programm der Studienstiftung offen: bspw. Akademien, Sprachkurse, Kurztagungen und Seminare zur beruflichen Orientierung, von Stipendiatinnen und Stipendiaten selbst geplante Veranstaltungen ebenso wie Angebote des Alumni-Netzwerks.