„NeuroWissenSchaffen“: gemeinsames Symposium für Alumni und Stipendiaten

Posterpräsentation: Autoren führen durch ihre aktuelle Forschung aus dem Bereich der kognitiven Neurowissenschaften © Nicolas KunathPosterpräsentation: Autoren führen durch ihre aktuelle Forschung aus dem Bereich der kognitiven Neurowissenschaften © Nicolas Kunath

Grundlagenwissenschaftlich aktive Forscherinnen und Forscher vom Bachelorstudenten bis hin zum erfahrenen Professor aus dem Feld der kognitiven Neurowissenschaften zusammenzubringen, war Zweck der Veranstaltung „NeuroWissenSchaffen 2016“ vom 2. bis 4. September in München. Bereits im Juli 2015 hatte in Hamburg das erste Symposium unter dem Namen „NeuroWissenSchaffen“ stattgefunden, damals als rein stipendiatische Veranstaltung. Indem das Symposium 2016 in der Programmlinie „gemeinsam“ angeboten wurde, sprach es gleichermaßen Alumni und Stipendiaten an und schuf somit eine wesentlich breitere Plattform des Austausches.

Bis spät in die Nacht diskutierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Programmbeiträge sowie eigene Projekte und tauschten Tipps und Erfahrungen über unterschiedliche berufliche Werdegänge aus. An einem Tisch saßen dabei erfahrene Wissenschaftler, denen es sichtlich Freude bereitete, sich über neue Denk- und Arbeitsweisen auszutauschen, genauso wie Nachwuchsforscher, deren Ideen und Zukunftspläne vom erfahrenen Blick der Etablierten profitierten.

Nicolas Kunath, Medizin, TU München

Stand: Oktober 2017

Weitere Informationen