Bildungsveranstaltungen / 

Doktorandenforen

Das eigene Dissertationsprojekt vor einer Gruppe von Mitdoktoranden und Dozenten aus dem eigenen und eng benachbarten Fächern vorzustellen und zu diskutieren - das ist das Kernelement der Doktorandenforen. Dazu kommt die gemeinsame Arbeit an übergreifenden Themen und die Vermittlung von überfachlichen Kompetenzen.

Ein Doktorandenforum dient der Vernetzung von Doktorandinnen und Doktoranden verwandter Fächer. Die Foren tagen zweimal im Jahr für jeweils vier Tage. Jeder Promotionsstipendiat sollte mindestens einmal seine Arbeit vorstellen, wobei es nicht um geschliffene Präsentationen geht. Ziel ist vielmehr, sich über Arbeitsmethoden, Hindernisse und Herausforderungen der Promotion auszutauschen. 

Derzeit bestehen folgende Doktorandenforen:

  • Forum Gesellschaft
  • Forum Kultur
  • Forum Natur

»

Forschungskolloquium

Doktoranden gestalten die ideelle Förderung aktiv mit, in Form von Forschungskolloquien. 2016 gab es sieben davon – zum Beispiel eines zum Thema "Staunen".» Mehr erfahren

Doktorandengespräch

So unterschiedlich ihre Projekte und Hintergründe auch sind, die Herausforderungen ähneln sich. Doktoranden im Gespräch.» Mehr erfahren