Preisträgerinnen und Preisträger der Engagementpreise

Hier finden Sie Informationen zu den aktuellen und vergangenen Preisträgerinnen und Preisträger der Engagementpreise der Studienstiftung. Mit den Engagementpreisen würdigt die Studienstiftung seit 2014 den Einsatz ihrer Stipendiatinnen und Stipendiaten für gemeinnützige Projekte, die sie selbst initiiert haben oder für die sie in verantwortungsvoller Position tätig sind.

Preisträgerinnen und Preisträger der Engagementpreise 2023: Studienstiftung zeichnet elf gemeinnützige Projekte aus

Der mit 5.000 Euro dotierte Engagementpreis 2023 geht an Backtosch Mustafa (Universität Hamburg). Unter den zahlreichen Stipendienangeboten in Deutschland das Passende finden und sich bewerben – dabei hilft das Team um Medizinstudent Backtosch Mustafa und setzt sich so für Bildungschancen ein. Der 25-Jährige informiert mit dem Verein ApplicAid bildungsbenachteiligte junge Menschen gezielt über Stipendien und trägt dazu bei, Hemmschwellen auf dem Weg zur Bewerbung abzubauen. Den Zugang zu Informationen erleichtern und durch das persönliche Beispiel ermutigen: Das bietet der Verein auch mit seinem digitalen, persönlichen Mentoring-Programm für junge Menschen, die zum Beispiel als Erste in ihrer Familie studieren, Personen mit Migrationshintergrund, mit Fluchtgeschichte, niedrigem sozioökonomischem Status oder chronischer Krankheit. Der Verein Alumni der Studienstiftung stiftet das Preisgeld.

Weiter lesenWeiter lesen

„Ich bin mir meiner eigenen Privilegien sehr bewusst und leite für mich daraus ab, dass ich Verantwortung auch für andere übernehmen möchte“, sagt Backtosch Mustafa, Stipendiat der Studienstiftung. „Es bedeutet, dass man sich empathisch für andere Menschen einsetzt, die weniger Möglichkeiten oder Chancen im Leben hatten. Meine prägendste Erfahrungen sind Nachrichten von ehemaligen Mentees, die dank unserer Unterstützung ein Stipendium erhalten haben und sich endlich damit befassen können, wohin sie beispielsweise zum Studium ins Ausland gehen möchten – und nicht mehr, ob sie sich das leisten können.“

Für sein Engagement wurde der Verein ApplicAid e.V. unter anderem in diesem Jahr mit dem Europäischen Bürgerpreis ausgezeichnet.

Backtosch Mustafa studiert Medizin an der Universität Hamburg. Er wird seit 2018 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Weitere Informationen:www.applicaid.org

Finalistinnen und Finalisten des Engagementpreises 2023

Fünf weitere Stipendiat:innen hat die Jury als Finalistinnen und Finalisten in der Kategorie Engagementpreis prämiert. Sie erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro, die ebenfalls vom Verein Alumni der Studienstiftung gestiftet werden. Insgesamt lagen für den Engagementpreis 14 Bewerbungen vor.

Zeugen der Flucht Dresden e.V.

Ben Balsmeier

In Schulen in Sachsen teilen Geflüchtete ihre persönlichen Erfahrungen mit Schülerinnen und Schülern, die wiederum die Möglichkeit haben, eigene Fragen zum Thema Flucht zu stellen. Miteinander statt übereinander sprechen – dafür setzt sich der Dresdner Student Ben Balsmeier in diesen Workshops ein. Mit dem Verein Zeugen der Flucht Dresden e.V. leistet der 23-Jährige seit 2019 antirassistische Bildungsarbeit in Schulen in Sachsen und darüber hinaus. Der Verein vernetzt Menschen mit und ohne Fluchterfahrung miteinander, um einen interkulturellen Austausch zu schaffen, der eine offene, demokratische Gesellschaft ohne Rassismus fördert.

„Ich engagiere mich an der Seite von und für Menschen mit Fluchterfahrungen und dafür, dass sie in Deutschland nicht diskriminiert oder rassistisch angefeindet werden“, sagt Ben Balsmeier, Stipendiat der Studienstiftung. „Der Engagementpreis der Studienstiftung motiviert mich, weiter für eine offene sowie tolerante Gesellschaft zu kämpfen.“

Ben Balsmeier studiert Internationale Beziehungen an der Technischen Universität Dresden und ist seit 2020 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Weitere Informationen:https://zeugenderflucht.de/

Wemedyoucate

Tanzeel Ahmad Khan

Die von Frankfurter Studierenden gegründete Initiative Wemedyoucate setzt sich dafür ein, Barrieren beim Zugang zum Gesundheitssystem abzubauen und die ärztliche Versorgung an die Heterogenität von Patientinnen und Patienten anzupassen. Mit Hilfe von mehrsprachigen Wissensvideos und Posts in den sozialen Medien leistet das Team um den 25-jährigen Medizinstudenten Tanzeel Ahmad Khan medizinische Aufklärungsarbeit, die Informationslücken schließen und Patientinnen und Patienten aus unterschiedlichen Kulturkreisen ein Grundverständnis für Krankheitsentstehung, Therapie und Prävention vermitteln soll. Medizinerinnen und Medizinern mit und ohne Migrationshintergrund bietet die Initiative zugleich ein Netzwerk zum Austausch.

„Wir erleichtern den Zugang zu medizinischem Wissen und erklären Zusammenhänge wissenschaftlich korrekt und verständlich“, sagt Tanzeel Ahmad Khan, Stipendiat der Studienstiftung. „Unser Projekt konnte erst durch die Unterstützung der Studienstiftung in dieser Form entstehen und wachsen. Durch die weitere Förderung können wir unsere Reichweite vergrößern und damit Medizin für alle zugänglicher machen.“

Tanzeel Ahmad Khan studiert Medizin an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er wird seit 2018 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Weitere Informationen: www.wemedyoucate.com

Lern-Fair e.V.

Maria Matveev

Auf der Online-Plattform Lern-Fair unterstützt ein Team um Maria Matveev kostenlos und digital Schülerinnen und Schüler. Dabei bieten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer benachteiligten Schülerinnen und Schülern bundesweit ein Eins-zu-eins-Mentoring. Mit ihrem Einsatz konnten seit Vereinsgründung 2020 bereits über 15.000 Lerntandems gebildet werden, die unter anderem digitale Hausaufgabenbetreuung anbieten. Lern-Fair bildet die Ehrenamtlichen zudem in digitaler Lehre fort und sensibilisiert für das Thema Bildungsgerechtigkeit.

„Wir geben Schüler:innen Chancen“, sagt die 23-jährige Maria Matveev, Stipendiatin der Studienstiftung.   „Durch die Auszeichnung wird die Arbeit unserer vielen Ehrenamtlichen wertgeschätzt. Damit wir noch mehr Schüler:innen helfen können, sind wir auf viele Helfer:innen angewiesen, die ab eineinhalb Stunden pro Woche unterstützen. Daher freuen wir uns sehr über neue Ehrenamtliche, die Teil der Lern-Fair-Bewegung werden.“

Maria Matveev studiert Mathematics in Data Science an der Technischen Universität München. Sie wird seit 2018 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Weitere Informationen: www.lern-fair.de

International Youth Math Challenge (IYMC)

Fabian Schneider

Die International Youth Math Challenge ist ein 2018 gegründeter, jährlich stattfindender Online-Mathematik-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler. Die teilnehmenden Jugendlichen kommen aus der ganzen Welt und können sich selbstständig für die IYMC registrieren. Die Teilnehmendenzahl ist mit der Pandemie auf mittlerweile über 12.500 angewachsen. Auch Lehrkräfte können sich mit Gruppen anmelden. Das Team um den 24-jährigen Physikstudenten und Gründer Fabian Schneider motiviert mit kreativen Aufgaben zum mathematischen Denken. Zusätzlich ermutigen weltweit 250 Jugendliche zur Teilnahme und organisieren lokale Mathematik-Treffen.

„Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich als Jugendlicher bis tief in die Nacht an mathematischen Fragen arbeitete. Außerschulische Mathematik-Projekte haben dieses Feuer in mir entfacht“, sagt Fabian Schneider, Stipendiat der Studienstiftung. „Mit dem internationalen Online-Mathematik-Wettbewerb möchte ich das Feuer bei den Jugendlichen von heute entfachen.“

Fabian Schneider studiert Physik an der Universität Heidelberg. Er wird seit 2017 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Weitere Informationen:https://iymc.info/

Techdalo

Jonas Vincent Will

Das soziale Start-up Techdalo ermöglicht Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien in den kolumbianischen Städten Bogotá und Cali eine viermonatige Ausbildung in der Webentwicklung. Mithilfe von Partnerunternehmen sowie Trainings hilft das Team um den 21-jährigen Jonas Vincent Will anschließend auch bei der Jobsuche. Das Projekt finanziert sich durch einen umgekehrten Generationenvertrag: Finden Schülerinnen und Schülern mithilfe von Techdalo einen Job, zahlen sie für drei Jahre einen Teil ihres Gehaltes an das Projekt zurück und ermöglichen so die Finanzierung weiterer Generationen von Schülerinnen und Schülern.

„Zu sehen, wie junge Schülerinnen und Schüler in Kolumbien ihre beruflichen und persönlichen Träume verwirklichen können, ist eine unfassbar große Motivation für mich“, sagt Jonas Will, Stipendiat der Studienstiftung, über sein Engagement. „Als unsere erste Schülerin durch unser Projekt einen Job im IT-Sektor bekam, schickte sie uns eine sehr emotionale Dankesnachricht. Die Erkenntnis, durch das Engagement einer jungen Schülerin eine Arbeitsstelle mit Zukunftsperspektive vermittelt zu haben, war tief bewegend.“

Jonas Vincent Will studiert Wirtschafspsychologie an der FOM Hochschule für Ökonomie & Management. Er wird seit 2022 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Weitere Informationen: https://enactus-muenchen.de/projekte/techdalo/

Preisträgerinnen und Preisträger des Starterpreises 2023

In der Kategorie Starterpreise konnten fünf Stipendiatinnen und Stipendiaten mit ihren Projektideen in besonderer Weise überzeugen. Insgesamt lagen der Jury für die Starterpreise 16 Bewerbungen vor. Das Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 Euro, gestiftet vom Verein Alumni der Studienstiftung, unterstützt die ausgewählten Starterpreis-Projekte bei dem Übergang aus der Konzeptions- in die Praxisphase.

Students for Ukraine Munich e.V.

Leopold Beer

Als Reaktion auf den Angriffskrieg Russlands haben Studierende um den 22-jährigen Stipendiaten Leopold Beer den Verein Students for Ukraine Munich e.V. gegründet, der Deutschkurse für Geflüchtete anbietet, ukrainische Studierende beim Ankommen in der Hochschule mit einem Peer-to-Peer-Mentoring unterstützt und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in Flüchtlingsunterkünften gestaltet.

Leopold Beer studiert Rechtswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er wird seit 2019 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

GrundGesetzVerstehen

Lisa Dudeck

Das Grundgesetz einfach erklärt: Mit dem Ziel, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse an verfassungsrechtlichen Themen zu wecken, geht die 26-jährige Lisa Dudeck an Schulen. Der Verein GrundGesetzVerstehen tritt mit Schülerinnen und Schüler über Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit in Austausch – bundesweit in Schulen sowie online und ergänzt mit der Entwicklung spezifischer Unterrichtseinheiten den regulären Lehrplan.

Lisa Dudeck promoviert in Jura an der Universität Münster. Seit 2017 wird sie von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert, seit 2021 für ihr Promotionsvorhaben.

Bildungskollektiv kairós e.V.

Clara Manon Freist

Im Verein Bildungskollektiv kairós e.V. konzipiert ein Team um die 24-jährige Clara Manon Freist eine Weiterbildung für Lehrkräfte, die darauf abzielt, die schulische Bildungslandschaft demokratischer, partizipativer und inklusiver zu gestalten. Dabei setzen sie sich mit sechs inhaltlichen Modulen auseinander, welche für eine erfolgreiche Bildungstransformation fundamental sind: Lernen und Leistung, Demokratie und Partizipation sowie Diskriminierung und Inklusion.

Clara Manon Freist studiert Politische Theorie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie wird seit 2020 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

DentalCare

Sarah Funck

Mit ihrer Initiative „DentalCare“ und dem Konzept mobiler Zahnmedizin will die 24-jährige Sarah Funck (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) die zahnmedizinische Versorgung im ländlichen Raum verbessern. Als Pilotprojekt soll hierfür ein Krankentransporter umgebaut und wie eine übliche Zahnarztpraxis eingerichtet werden.

Sarah Funck studiert Zahnmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie wird seit 2021 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Sporthilfe Tansania e.V.

Steffen Witte

Um Kindern aus sozial schwachen Verhältnissen in Arusha, einer Großstadt im Norden Tansanias, kostenlosen Zugang zu Sportangeboten und Training zu ermöglichen, gründete Stefan Witte gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern vor Ort einen Verein. Die Sporthilfe Tansania e.V. soll die Infrastruktur des Sports stärken, etwa durch die Versorgung mit Sportausrüstung sowie Trainingslehrgänge und die Etablierung einer Jugendliga.

Steffen Witte studiert Humanmedizin an der Georg-August-Universität Göttingen. Er wird seit 2018 von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Jurymitglieder der Engagementpreise 2023

  • Sujata Banerjee
  • Prof. Dr. Sibylle Baumbach
  • Prof. Dr. Sebastian Braun
  • Julia Köhn
  • Marvin Petersen
  • Luisa Seiler
  • Emily Wilbrand

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Jurymitgliedern (PDF, 1 MB).

Preisverleihung und Spendenaufruf

Die ausgezeichneten Preisträger:innen werden ihre Initiativen im Rahmen einer Festveranstaltung am 22. Mai 2023 in Berlin präsentieren.

Auch in diesem Jahr unterstützt die Studienstiftung die ausgewählten Initiativen wieder mit einem breit angelegten Spendenaufruf. Weitere Informationen zum Spendenaufruf finden Sie ab Mitte November auf der Website der Studienstiftung.

Rückblick: Preisträgerinnen und Preisträger der Engagementpreise seit 2014

Hier finden Sie Informationen zu den Preisträgerinnen und Preisträgern der Engagementpreise der Studienstiftung seit 2014.