Aktuelles

08/12/2008

Wachstum in der Promotionsförderung:

Dissertationsbetreuer können ihre besten Doktoranden vorschlagen

Bonn, 4. Dezember 2008. Im Zuge des Wachstums in der Studienförderung stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung nun auch für die Promotionsförderung der Studienstiftung deutlich mehr Finanzmittel zur Verfügung. Jeder Hochschullehrer hat die Möglichkeit, exzellente und besonders motivierte Doktoranden aus dem eigenen Betreuungsbereich für die Förderung der Studienstiftung vorzuschlagen. Das Dissertationsvorhaben sollte einen wichtigen Beitrag zur Wissenschaft erhoffen lassen. Eine vorherige Förderung der Bewerber durch die Studienstiftung ist nicht notwendig.

Am Anfang des zweistufigen Auswahlverfahrens steht der Vorschlag des Erstgutachters der Dissertation. Für die Vorschläge sind keine Termine oder Fristen zu beachten. Die Auswahlgespräche der zweiten Verfahrensstufe finden das ganze Jahr über statt. Weitere Informationen zum Auswahlverfahren finden Sie unter "Vorschlag/Dissertationsbetreuer". Allgemeine Hinweise zur Promotionsförderung finden Sie unter "Promotionsstipendien" und "Doktorandenforen".

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

Jahresbericht

Der Jahresbericht dokumentiert die Aktivitäten der Studienstiftung und stellt die Menschen hinter der Institution vor.» Mehr erfahren

Absolventenstudie

Schnell, erfolgreich und zufrieden: Studie über Promotionsstipendiaten» Download (PDF, 1.6 MB)