Aktuelles

08/12/2022

Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität von Chile an Reinhard Zimmermann

Die Juristische Fakultät der Universität von Chile hat Prof. em. Dr. Reinhard Zimmermann, Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes und Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, am 7. Dezember 2022 in Santiago de Chile die Ehrendoktorwürde verliehen.

Mit der Ehrung würdigt die Universität von Chile das wissenschaftliche Lebenswerk Zimmermanns und dessen weitreichenden Einfluss auf die lateinamerikanische und konkret die chilenische Rechtswissenschaft. Die Feierstunde fand in der Aula Magna der Juristischen Fakultät der Universität von Chile statt. In seiner Keynote erläuterte Zimmermann seine historisch-vergleichenden Forschungen zum sogenannten Pflichtteilsrecht, einem Schwerpunkt innerhalb des Erbrechts, und gab eine kritische Einschätzung der bestehenden Regelungen in Europa und in Chile.

Die Universität von Chile mit Sitz in Santiago de Chile ist die größte und älteste Universität Chiles. Hervorgehoben in der Begründung für die Auszeichnung wird Zimmermanns wegweisendes Werk "The Law of Obligations. Roman Foundations of the Civilian Tradition" aus dem Jahr 1990. Mit dieser, so die Fakultät, monumentalen Abhandlung habe der Geehrte den breiten historischen und rechtsvergleichenden Kontext der europäischen Rechtstradition einer englischsprachigen Leserschaft zugänglich gemacht.

Seit 2011 steht der Jurist Reinhard Zimmermann der Studienstiftung des deutschen Volkes  – Deutschlands größtem Begabtenförderungswerk – als Präsident vor. Reinhard Zimmermann studierte – unterstützt mit einem Stipendium der Studienstiftung – Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg, wo er 1978 promovierte. 1981 folgte er dem Ruf auf den W.P. Schreiner-Lehrstuhl für Römisches Recht und Rechtsvergleichung an der Universität Kapstadt. Von 1988 bis 2002 hatte er den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Historische Rechtsvergleichung an der Universität Regensburg inne. Seit 2002 bis zu seiner Emeritierung 2022 wirkte er als Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg. 1996 erhielt er den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Bei der Ehrung durch die Universität von Chile handelt es sich um die elfte internationale Hochschule, die Reinhard Zimmermann eine Ehrendoktorwürde verleiht.