Aktuelles

Stipendiaten in Krakau; © Studienstiftung
21/05/2013

Studieren in den Metropolen Osteuropas:

Studienstiftung vergibt zwölf Vollstipendien

Bonn, 21. Mai 2013. Sie studieren in St. Petersburg, Krakau, Bishkek und Budapest und absolvieren Praktika, etwa bei einer Zeitung in Kaliningrad, in einer hydrologischen Forschungsanstalt am Aralsee oder einer psychiatrischen Einrichtung in Russland – die zwölf neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten im Osteuropa- Programm der Studienstiftung. In einem zweistufigen Auswahlverfahren konnten sie sich gegen ein starkes Bewerberfeld durchsetzen. Das „Stipendienprogramm Metropolen in Osteuropa“, das die Studienstiftung gemeinsam mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung durchführt, zielt darauf, junge Osteuropa-Experten aus allen wissenschaftlichen Studiengängen zu fördern. Seit Programmbeginn im Jahr 2004 stellt die Krupp-Stiftung dafür insgesamt 1,8 Mio. Euro für 124 Vollstipendien zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Stipendienprogramm Metropolen in Osteuropa.

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

Jahresbericht

Der Jahresbericht dokumentiert die Aktivitäten der Studienstiftung und stellt die Menschen hinter der Institution vor.» Mehr erfahren

Absolventenstudie

Schnell, erfolgreich und zufrieden: Studie über Promotionsstipendiaten» Download (PDF, 1.6 MB)