Aktuelles

17/12/2021

Stipendiatisches Engagement für Nachhaltigkeit

Zahlreiche Stipendiatinnen und Stipendiaten richten ihr wissenschaftliches Interesse oder ihre ehrenamtliche Aktivität auf den Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Studierende geben hier beispielhafte Einblicke, was sie in ihrem Engagement für Umweltschutz antreibt, welche Ziele sie sich setzen und wie sie diese erreichen.

Eine Stipendiatin und Studentin der Biochemie realisiert beispielsweise in Bremen ein alternatives Grünflächenmanagement auf ihrem Uni-Campus, um die Artenvielfalt zu erhöhen. Ein Promotionsstipendiat aus Jena setzt sich in einer rechtsvergleichenden Analyse mit den „Eigenrechten der Natur“ auseinander. Stipendiatinnen und Stipendiaten in Hamburg bieten rechtlichen Rat zu klimarelevanten Themen an.

Hier geht es zu den Interviews mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Die Interviews:

  • Antonia Otte | „Wir erhöhen die Artenvielfalt auf unserem Campusgelände“
  • Athina Ntefidou | „Es wird viel zu viel nicht kompostierbarer Müll in die Natur geworfen. Ein Wahnsinn, was wir alles aus dem Busch ziehen“
  • Leona Klanck und Mirjam Bourgett | „Die Klimakrise steht nicht ausreichend auf dem Lehrplan, deshalb unterstützen wir Schulen und Universitäten im Bereich Klimabildung mit Bildungsformaten“
  • Anna Sach | „Junge Menschen berichten, wie sie die Einschränkungen der Corona-Pandemie und die Auswirkungen der Klimakrise erleben“
  • Florian Koch  | „Wir brauchen zukunftsfähige Formen des Wirtschaftens“
  • Helene Garre | „Wir motivieren Studierende ab dem ersten Semester in Baden-Württemberg, sich für Nachhaltigkeit einzusetzen“
  • Jil Wendt | „Wir unterstützen Kliniken dabei, ihren Speiseplan für eine gesunde und nachhaltige Ernährung zu optimieren“
  • Johanna Jetter  | „Wir setzen uns für gelebte Demokratie und Partizipation ein“
  • Julia Krüger | „Ich möchte den Ausbau dezentraler Wertschöpfungsketten unterstützen“
  • Niklas Krüger | „Ich möchte daran mitwirken, das Leben im Stadtquartier möglichst nachhaltig zu gestalten“
  • Baro Vicenta Ra Gabbert | „Wir wollen theoretisches juristisches Wissen für Klimaengagement nutzbar machen“
  • Jasper Mührel | „Ich beschäftige mich in meiner Dissertation mit der Idee, der Natur eigene Rechte zu verleihen“
  • Marie Mehlfeldt und Lukas Bogner | Wie sich Nachhaltigkeit in Hochschulgremien verankern lässt: „Veränderung geht nur durch Zusammenarbeit“
  • Maren Kropfeld | „Unsustainable consumption is a central cause for the deterioration of the global environment“
  • Lukas Hamm |  „Die Verschmutzung der Gewässer, etwa durch Überdüngung, ist ein großes Problem“

Weitere Geförderte erläutern im „Arbeitskreis Nachhaltigkeit“ im Forum Studienstiftung ihre Projekte zum Thema Nachhaltigkeit.