© Johannes Haas

Über uns / 

Aktuelles

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Mercator Kollegs gestalten Sonderbeilage der Zeitschrift „Internationale Politik“

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten nehmen die Leserinnen und Leser der Sonderbeilage auf dem Weg durch ihr Kolleg-Jahr mit © bitteschön.tv

Unter dem Titel „Verantwortung weltweit. Berichte, Erfahrungen, Engagement“ informieren die Kollegiatinnen und Kollegiaten des 9. Jahrgangs über ihre Projekte und geben Einblicke in Arbeitsstationen bei Internationalen Organisationen, NGOs, Think Tanks oder Unternehmen.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten des 9. Kolleg-Jahrgangs haben 12 Monate zu aktuellen Fragen und Herausforderungen der internationalen Zusammenarbeit gearbeitet: Wie lässt sich durch moderne Technologie die medizinische Versorgung von chronisch Erkrankten in Krisengebieten verbessern? Ist Open-Source-Saatgut ein Beitrag zur Ernährungssicherheit? Wie finden Menschen nach einem bewaffneten Konflikt wieder zueinander? Wie können Menschenrechtsaktivistinnen besser geschützt werden?

Diese und weitere Themen stehen im Mittelpunkt der Anfang 2019 erschienenen Sonderbeilage der renommierten Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP). Zum bereits siebten Mal hatten die Stipendiaten des Mercator Kollegs die Möglichkeit, eine gesamte Ausgabe der IP zu gestalten. In dem Heft berichten sie von inspirierenden Begegnungen, herausfordernden Fragestellungen und überraschenden Erlebnissen und Erkenntnissen. Dabei spiegeln die Beiträge den Leitgedanken des Förderprogramms, junge Menschen für die internationale Zusammenarbeit und das Einstehen für einen multilateralen und kooperativen Politikansatz vorzubereiten.

Hier können Sie die Sonderbeilage zum Mercator Kolleg (PDF, 4.5 MB) herunterladen.

Über das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben vergibt jährlich 20 Stipendien an Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen sowie junge Berufstätige aller Fachrichtungen, die Verantwortung für unsere Welt von morgen übernehmen möchten. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten erhalten ein monatliches Stipendium. Darüber hinaus stehen Fördermittel für Auslandsaufenthalte, Konferenzteilnahmen und Sprachkurse zur Verfügung. Eingebettet sind die Kollegiaten in ein Netzwerk von über 400 Alumni, die im Netzwerk für internationale Aufgaben organisiert sind.

Das Mercator Kolleg ist ein gemeinsames Projekt der Studienstiftung und der Stiftung Mercator in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt sowie der Schweizerischen Studienstiftung, der Stiftung Mercator Schweiz und dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten.

Rektor des Mercator Kollegs ist Botschafter a.D. Dr. Klaus Scharioth, ehemaliger Staatssekretär im Auswärtigen Amt und Botschafter in Washington.

Weitere Informationen