© Johannes Haas

Über uns / 

Aktuelles

Musikerresidenzen auf Hiddensee mit MMO-Trio ins fünfte Jahr gestartet

MMO ist die Abkürzung des Trios Meinberg/Meyer/Oberbeck © Julia Schönemann

Bei der jüngsten Musikerresidenz auf Hiddensee, die am 29. April zu Ende ging, war das MMO-Trio des Jazz-Schlagzeugers und Stipendiaten Jan-Phillip Meyer zu Gast auf der Ostseeinsel.

Die einwöchige Residenz auf Hiddensee ist eine Kooperation mit dem dortigen Gerhart-Hauptmann-Haus. Im noch im Originalzustand erhaltenen Sommerhaus des Dramatikers fand auch das bis auf den letzten Stuhl besuchte Abschlusskonzert des MMO-Trios mit Béla Meinberg (Klavier), Tilman Oberbeck (Kontrabass) und Jan-Phillip Meyer (Schlagzeug) statt. Zu Gehör gebracht wurden sowohl spannend zusammengestellte Jazz-Standards als auch Eigenkompositionen, die dem erst kürzlich bei Unit Records erschienenen Debutalbum The Hiker entstammten.

Beim Konzert im Arbeitszimmer Gerhart Hauptmanns kam die Erfahrung des Trios mit der Konzeption von Jazz-Konzerten in der intimen Atmosphäre kleinerer privater Räumlichkeiten ihrer sogenannten Wohnzimmer- oder Atelierkonzerte voll zum Tragen. Denn gegründet wurde das Trio im Jahr 2015 mit der konkreten Zielsetzung, die Konzertbühne für mehr Spielpraxis aus den Jazzclubs in private Räume wie Wohnzimmer und Ateliers zu verlegen und damit ein fast vergessendes Konzertformat häuslichen Musizierens wiederzubeleben. Ganze Touren mit Wohnzimmerkonzerten kamen in der Folge zustande.

Über die Musikerresidenz

Für die Sänger und Instrumentalisten der Musikerförderung bietet die Studienstiftung seit Frühjahr 2014 einwöchige Residenzen auf Hiddensee. In Kooperation mit dem dortigen Gerhart-Hauptmann-Haus geben die zweimal jährlich durchgeführten Musikerresidenzen kleineren kammermusikalischen Ensembles (Klassik/Jazz/Pop) die Gelegenheit einer konzentrierten Probenwoche in der Abgeschiedenheit der Ostseeinsel. Das erarbeitete Programm wird in einem öffentlichen Abschlusskonzert dargeboten. 2018 finden die neunte und zehnte Musikerresidenz mit Arbeitswochen und Konzerten jeweils im Frühjahr und Herbst statt.

Weitere Informationen

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren