Aktuelles

17/02/2015

Mit einem Stipendium zu den "Metropolen in Osteuropa"

Bewerbung noch bis zum 15. März möglich

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt auch 2015 wieder zwölf Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa, die durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung finanziert werden. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2015.

Im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ werden Aufenthalte in den Ländern Ostmittel- und Osteuropas gefördert, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium ermöglicht  Studienaufenthalte in Kombination mit Praktika und Sprachkursen. Ein Jahresstipendium beträgt bis zu 15.000 Euro  und umfasst etwa den Lebensunterhalt, Studiengebühren sowie Reisekosten. Zusätzlich eröffnet das Osteuropa-Programm die Möglichkeit zur Teilnahme an Intensivsprachkursen sowie den Zugang zu einem jahrgangsübergreifenden Netzwerk.

Ziel des Programms ist es, Studierende aus Deutschland, die für ihre Auslandsvorhaben sehr viel häufiger den Weg nach „Westen“ wählen, zu motivieren, auch in Osteuropa Auslandserfahrungen zu sammeln. Dabei steht das Programm auch Bewerbern offen, die nur wenig oder noch keine Berührungspunkte mit osteuropäischen Ländern hatten.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier oder in der Pressemitteilung.


FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

Jahresbericht

Der Jahresbericht dokumentiert die Aktivitäten der Studienstiftung und stellt die Menschen hinter der Institution vor.» Mehr erfahren

Absolventenstudie

Schnell, erfolgreich und zufrieden: Studie über Promotionsstipendiaten» Download (PDF, 1.6 MB)