Aktuelles

13/09/2012

Lernen und Forschen an US-Eliteuniversitäten

Studienstiftung vergibt 21 neue ERP-Stipendien


Bonn, 13. September 2012. Harvard, Stanford, Yale, Berkeley – 21 neue ERP-Stipendiaten starten jetzt ihre Studien- und Forschungsaufenthalte an Spitzenuniversitäten der USA. Das ERP-Stipendienprogramm gehört mit einer Förderung von bis zu 90.000 US-Dollar zu den bestdotierten deutschen Stipendien für ein Studium in den USA. Ziel des Programms ist es, die transatlantischen Beziehungen zu stärken und exzellente Absolventen, die eine Tätigkeit im öffentlichen Bereich anstreben, zu fördern und miteinander zu vernetzen.

Das ERP-Stipendienprogramm wird seit 1994 von der Studienstiftung durchgeführt. Finanziert wird das Programm durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als Verwalter des aus Mitteln des Marshallplans entstandenen ERP-Sondervermögens. Mit seiner breiten Auswahl an Studiengängen und Hochschulen ergänzt das ERP-Programm das ebenfalls von der Studienstiftung durchgeführte McCloy-Programm für Masterstudien an der Harvard Kennedy School.

Hochqualifizierte Kandidaten aller Fächer mit Studien- und Forschungsvorhaben in den USA können sich jetzt wieder für das ERP-Stipendienprogramm bewerben. Bewerbungsschluss für das akademische Jahr 2013/14 ist der 31. Oktober 2012.

Weitere Informationen unter www.studienstiftung.de/erp.

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

Jahresbericht

Der Jahresbericht dokumentiert die Aktivitäten der Studienstiftung und stellt die Menschen hinter der Institution vor.» Mehr erfahren

Absolventenstudie

Schnell, erfolgreich und zufrieden: Studie über Promotionsstipendiaten» Download (PDF, 1.6 MB)