© Johannes Haas

Über uns / 

Aktuelles

Japanprogramm der Studienstiftung: fünf Stipendien ausgeschrieben

© SeanPavonePhoto - fotolia.com

Das Japanprogramm der Studienstiftung unterstützt jährlich bis zu fünf Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Deutschland beim Erwerb hervorragender Kenntnisse der japanischen Sprache und Kultur. Eine Bewerbung ist noch bis zum 1. April 2018 möglich. Das Angebot richtet sich an Studierende und Absolventen aller Fachrichtungen – ob mit oder ohne sprachliche Vorkenntnisse.

Ziel des Programms ist es, exzellente deutsche Hochschulabsolventen zu Japanexperten auszubilden, die so im Kontext ihrer eigenen Disziplin als kompetente Vermittler zwischen Europa und Asien auftreten können. Auch wer ohne sprachliche Vorkenntnisse in das Programm startet, wird bei Programmabschluss ein selbstdefiniertes Projekt aus dem eigenen Fachgebiet auf Japanisch bearbeiten können.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schließen das Japanprogramm mit einem Doppel-Abschluss, also einem deutschen und einem japanischen Mastertitel, ab. Neben der Förderung von fünf deutschen Stipendiatinnen und Stipendiaten werden im Programm jährlich auch bis zu fünf japanische Studierende unterstützt, denen gemeinsam zahlreiche Veranstaltungen, Aktivitäten und Exkursionen angeboten werden, so dass aus dem Austausch ein deutsch-japanisches Netzwerk entsteht.

Das zweijährige Stipendium umfasst insbesondere den Lebensunterhalt, Reisekosten sowie den Erlass der Studiengebühren in Tokio. Zusätzlich eröffnet das Japanprogramm die Möglichkeit zur Teilnahme an Intensivsprachkursen. Eine vorherige Förderung durch die Studienstiftung wird nicht vorausgesetzt. 

Weitere Informationen

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren