Aktuelles

10/08/2022

Erste Europäische Sommerakademie Vilnius 2022 in Kooperation mit der Universität Vilnius und der EHU Vilnius

Studierende beim Stadtrundgang während der Europäischen Sommerakademie in Vilnius.

Stipendiatinnen und Stipendiaten arbeiten im Rahmen einer neuen Kooperation gemeinsam mit Studierenden der Vilnius University und der European Humanities University neun Tage lang zu Fragen der europäischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Am 8. August 2022 fand in der historischen Aula Parva der 1579 gegründeten Vilnius University die feierliche Eröffnung der ersten Europäischen Sommerakademie Vilnius statt, die die Studienstiftung in Kooperation mit der Vilnius University (VU) und der European Humanities University (EHU) durchführt. An ihr nehmen rund 50 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Studienstiftung sowie 14 Studierende der beiden kooperierenden Hochschulen teil. Begrüßt wurde die Gruppe von Professorin Loreta Skurvydaitė, Dekanin der Geschichtsfakultät der VU, Magn. Professor Sergei Ignatov, Rektor der EHU, sowie Dr. Annette Julius, Generalsekretärin der Studienstiftung.

Studierende befassen sich in Vilnius mit Fragen der europäischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Die Akademie bietet Gelegenheit im Rahmen von vier Arbeitsgruppen internationalen Dialog zu leben und an die Tradition von Vilnius als intellektuellem Zentrum in Europa anzuknüpfen.

In zwei der Arbeitsgruppen arbeiten die Studierenden zu Fragen an der Schnittstelle von Vergangenheit und Gegenwart – zum einen unter der Leitung von Professor Helmut Aust und Professor Martin Aust zur Entstehung und heutigen Bedeutung der Nürnberger Prozesse, zum anderen unter der Leitung von Dr. Astrid Sahm und Dr. Iryna Kashtalian zur Relevanz von Erinnerungskultur für Konflikte im heutigen Europa. Die anderen beiden Gruppen beschäftigen sich mit Herausforderungen der Zukunft: Professor Michael Rochlitz und David Karpa gehen mit ihrer Arbeitsgruppe der Frage nach, ob sich ein neuer Systemwettbewerb um Künstliche Intelligenz und Big Data entwickelt und welche Rolle Europa hier zukünftig spielen wird. Juniorprofessorin Dr. Daniela Zupan, Daria Volkova und Gytis Nakvosas untersuchen zusammen mit den Studierenden die urbane Wohnstruktur in Vilnius.

Vorträge, NGO- und Museumsbesuche sowie eine Exkursion in die diesjährige europäische Kulturhauptstadt Kaunas runden das Programm ab.

Die Studienstiftung hatte im Februar 2022 angesichts des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine ihre ursprünglich in St. Petersburg geplante binationale Akademie 2022 abgesagt und nach Vilnius verlagert.