Aktuelles

01/12/2023

Eröffnet: Karl Schmidt-Rottluff Stipendium. Die Ausstellung 2023

Die Preisträgerjahrgänge 2020-2022 und 2022-2024 (li.), Blick in den Kinosaal von der Empore der Kusnthalle (re.)

Am 1. Dezember öffnete die Düsseldorfer Kunsthalle für die Gruppenausstellung des postgradualen Karl Schmidt-Rottluff Stipendiums ihre Pforten. Die elf jungen Künstler:innen zeigen noch bis Februar ihre vielfältigen Arbeiten von Malerei und Bildhauerei über Installationen bis zu Videokunst.

Die diesjährige Ausstellung beinhaltet die Arbeiten der Stipendiat:innen der letzten beiden Jahrgänge 2020–2022 und 2022–2024:

  • Matej Bosnić
  • Cudelice Brazelton IV
  • Nicolas Fehr
  • Daniel Hopp
  • Ava Irandoost
  • Ida Kammerloch
  • Larissa Rosa Lackner
  • Vera Palme
  • Julia Phillips
  • Andrėja Šaltytė
  • Silke Schönfeld

Dr. Gregor Jansen, Direktor der Kunsthalle, Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, Präsident der Studienstiftung, Dr. Annette Julius, Generalsekretärin der Studienstiftung, und Dr. Julia Apitzsch-Haack, Leiterin des Karl Schmidt-Rottluff Stipendiums bei der Studienstiftung, führten das Publikum in die Ausstellung ein, die in diesem Jahr von Julia Apitzsch-Haack, Gregor Jansen und Alicia Holthausen kuratiert wurde.

Die Gruppenausstellung ist noch bis zum 25. Februar 2024 zu sehen. Eine Finissage am 16. Februar 2024 läutet die Schlussphase der Ausstellung ein. An diesem Tag stehen Künstlergespräche, Filmscreenings und Performances auf dem Programm.

 

Über das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium

Die von Karl Schmidt-Rottluff 1975 mit seinem privaten Vermögen begründete gleichnamige Förderungsstiftung für hervorragende künstlerische Leistungen vergibt bis zu zweijährige postgraduale Stipendien an drei bis fünf bildende Künstler:innen, die ausschließlich oder überwiegend freiberuflich tätig sind.

Die nächste Nominierungsphase für das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium beginnt im Frühjahr 2024.

 

Kunst-Editionen und Kataloge

Die zu den Ausstellungen erscheinenden Kataloge können in der Kunsthalle Düsseldorf erworben oder per E-Mail als Einzelkataloge (jeweils 10 EUR) oder Katalogschuber (PDF, 0.6 MB) (alle Einzelkataloge, 55 EUR zzgl. Porto) bestellt werden.

Restposten älterer Katalogjahrgänge sind auf Anfrage erhältlich.

Zusätzlich erhältlich sind limitierte und handsignierte Editionen aller ausstellenden Künstler:innen der Ausstellungen seit 2016 in einer Auflage von 100 Stück. Hier finden Sie eine Ansicht der Editionen 2023 (PDF, 2.3 MB), der Editionen 2016 (PDF, 1. 4 MB) sowie der Editionen 2019 (2.4 MB). Die Verfügbarkeit älterer Editionen variiert. Die Editionen können ebenfalls in der Kunsthalle erworben oder per E-Mail bestellt werden.

 

Weitere Informationen