Aktuelles

07/03/2008

Die Junge Akademie: Drei „Neue“ sind Studienstiflter



Bonn, 7. März 2008. Jedes Jahr werden zehn Mitglieder für fünf Jahre in „Die Junge Akademie“ gewählt. Unter den Neuen befinden sich drei ehemalige Stipendiaten der Studienstiftung: Tilman Brück, Juniorprofessor für Entwicklungsökonomie an der HU Berlin, beschäftigt sich mit Konflikten, Krieg und Terrorismus. Der Rechtsphilosoph Matthias Klatt forscht derzeit in Oxford zum Thema „Menschenwürde als Verfassungsprinzip in Europa“. Kerstin Martens lehrt an der Universität Bremen auf einer Juniorprofessur für „Internationale Beziehungen und Weltgesellschaft“; ihr Forschungsschwerpunkt ist die „Internationale Bildungspolitik“. Die Junge Akademie ist ein gemeinsames Projekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Ihre Mitglieder sind junge Wissenschaftler aus dem deutschsprachigen Raum, die sich dem interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurs widmen und sich an den Schnittstellen von Wissenschaft und Gesellschaft engagieren. Jedes Mitglied verfügt über ein Forschungsbudget von rund 25.000 Euro. Weitere Informationen unter www.diejungeakademie.de.

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

Jahresbericht

Der Jahresbericht dokumentiert die Aktivitäten der Studienstiftung und stellt die Menschen hinter der Institution vor.» Mehr erfahren

Absolventenstudie

Schnell, erfolgreich und zufrieden: Studie über Promotionsstipendiaten» Download (PDF, 1.6 MB)