© Johannes Haas/Studienstiftung

Über uns / 

Aktuelles

Ausgezeichnet: Bernhard Schölkopf erhält den Körber-Preis

Bernhard Schölkopf hat zentrale Methoden für das maschinelle Lernen etabliert © Körber-Stiftung/Friedrun Reinhold

Bernhard Schölkopf, Direktor am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Tübingen und Alumnus der Studienstiftung, erhält den Körber-Preis 2019.

Der mit einer Million Euro dotierte Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft geht in diesem Jahr an den Physiker, Mathematiker und Informatiker Bernhard Schölkopf. Der 51-Jährige habe mit seinen mathematischen Verfahren maßgeblich dazu beigetragen, der künstlichen Intelligenz (KI) zu ihren jüngsten Höhenflügen zu verhelfen, begründete die Körber-Stiftung ihre Entscheidung. Schölkopf und sein Team erforschen Algorithmen, mit denen Computerprogramme flexibel auf Situationen reagieren können, zum Beispiel für selbstfahrende Autos.

Bernhard Schölkopf, 1968 in Stuttgart geboren, ging nach dem Studium der Physik, Mathematik und Philosophie in Tübingen und London an die amerikanischen Bell Labs, wo sein späterer Doktorvater Vladimir Vapnik gerade anfing, an Support-Vector-Maschinen zu forschen. 1997 promovierte Schölkopf an der TU Berlin in Informatik. Sowohl während eines Teils seines Studiums als auch seiner Promotion wurde Schölkopf von der Studienstiftung gefördert (1992-1997).

Nach Tätigkeiten im britischen Cambridge und in einem New Yorker Biotech-Startup wurde Schölkopf 2001 Direktor am Tübinger Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik. 2011 war er einer der Gründungsdirektoren des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme in Tübingen und Mitbegründer des dortigen „Cyber Valley“, einem Kompetenzzentrum, das Deutschland in der internationalen KI-Konkurrenz zu einer Spitzenstellung verhelfen soll.

Für seine Forschungsarbeit wurde Bernhard Schölkopf bereits mit dem Max-Planck-Forschungspreis 2011 der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, dem Milner Award 2014 der britischen Royal Society und zuletzt mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2018 der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.

Der Körber-Preis wird Bernhard Schölkopf am 13. September im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses überreicht.