Aktuelles

28/05/2015

All the world's futures:

Studienfahrt zur 56. Kunstbiennale Venedig

28 Länderpavillons, 136 Künstler aus 53 Ländern und nur vier Tage Zeit: Die 25 Stipendiatinnen und Stipendiaten hatten bei der Studienfahrt zur 56. Biennale di Venezia ein straffes Programm. Bei der weltweit größten Kunstausstellung besuchten die Studierenden aus Kunst, Design, Film und Theorie die in den Giardini beheimateten Länderpavillons, ausgewählte Begleitveranstaltungen und die von Okwui Enwezor kuratierte Hauptausstellung „All the world‘s futures“ im zentralen Pavillon sowie dem Arsenale. Eines der hier ausgestellten zentralen Werke stammt von der ehemaligen Karl Schmidt-Rottluff Stipendiatin Katharina Grosse.

Hilke Wagner, Direktorin des Albertinums Dresden, begleitete die Studienfahrt und lieferte wertvolle Einblicke in die Strukturen der ältesten und bedeutendsten Kunstausstellung.

Höhepunkt der Studienreise bildete der exklusive Gesprächsabend im deutschen Studienzentrum Venedig (Centro Tedesco) zum deutschen Pavillon mit Kurator Florian Ebner sowie Professor Olaf Nicolai, einem der fünf ausstellenden Künstler des deutschen Pavillons.

Beim anschließenden Empfang bestand Gelegenheit zum Austausch mit dem Direktor des Studienzentrums, Dr. Romedio Schmitz-Esser, den StipendiatInnen des Centro Tedesco sowie weiteren Teammitgliedern des deutschen Pavillons.

Seit 2009 bietet die Studienstiftung ihren Kunst- und DesignstipendiatInnen die Möglichkeit, sich auf einer Studienfahrt unter fachkundiger Anleitung der Kunstbiennale Venedig anzunähern.

Weitere Informationen zur Künstlerförderung der Studienstiftung finden Sie hier.