Aktuelles

05/03/2009

Alexander von Humboldt-Professur:

Für internationale Spitzenforscherin Ulrike Gaul


Bonn, 5. März 2009. Die Molekularbiologin und ehemalige Stipendiatin Ulrike Gaul (geb. 1960) ist für eine von insgesamt neun Alexander von Humboldt-Professuren ausgewählt worden. Mit dem höchstdotierten internationalen Preis für Forschung in Deutschland werden weltweit führende und im Ausland tätige Wissenschaftler aller Disziplinen ausgezeichnet. Der Preis ist mit bis zu fünf Millionen Euro dotiert und soll den Preisträgern ermöglichen, fünf Jahre lang zukunftsweisende Forschung an deutschen Hochschulen durchzuführen. Professorin Ulrike Gaul, zurzeit an der Rockefeller University in New York, soll künftig am Genzentrum der Ludwig Maximilians Universität München die Forschung zur Systembiologie auf internationales Spitzenniveau bringen.

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

Jahresbericht

Der Jahresbericht dokumentiert die Aktivitäten der Studienstiftung und stellt die Menschen hinter der Institution vor.» Mehr erfahren

Absolventenstudie

Schnell, erfolgreich und zufrieden: Studie über Promotionsstipendiaten» Download (PDF, 1.6 MB)