© Johannes Haas

Über uns / 

Aktuelles

Aleida und Jan Assmann erhalten Friedenspreis des Buchhandels

© Corinna Assmann

Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann und ihr Ehemann, der Ägyptologe und Alumnus der Studienstiftung, Jan Assmann, erhalten den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2018.

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht 2018 an Aleida und Jan Assmann. Damit ehre man ein Forscherpaar, das sich in seiner Arbeit seit Jahrzehnten wechselseitig inspiriere und ergänze, teilte der Stiftungsrat des Friedenspreises mit.

Aleida Assmann greife in ihrer wissenschaftlichen Arbeit die immer wieder neu virulenten Themen von Geschichtsvergessenheit und Erinnerungskultur auf. Ihr Werk zeige, dass ein offener und ehrlicher Umgang mit der Vergangenheit grundlegende Bedingung für ein friedliches Miteinander sei. Jan Assmann habe durch sein umfangreiches wissenschaftliches Werk internationale Debatten um Grundfragen zu den kulturellen und religiösen Konflikten unserer Zeit angestoßen. Damit leiste er einen unverzichtbaren Beitrag zum Verständnis der Friedensbereitschaft und Friedensfähigkeit der Religionen in der Weltgesellschaft von heute.

Der Studienstiftung war und ist das Ehepaar seit langen Jahren verbunden: Beide Forscher leiteten Arbeitsgruppen im Rahmen von Sommerakademien oder des Gesellschaftswissenschaftlichen Kollegs der Studienstiftung; Aleida Assmann gehörte zudem in den Jahren 1999 bis 2003 dem Kuratorium der Studienstiftung an.

„Wir freuen uns über diese wunderbare Auszeichnung und darüber, dass hiermit der Beitrag des Forscher-Ehepaars zu einer differenzierten Erinnerungskultur ebenso wie ihr Eintreten für Solidarität, Empathie und ein respektvolles Zusammenleben gewürdigt und damit noch einmal sichtbarer werden wird“, resümiert die Generalsekretärin der Studienstiftung Annette Julius.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergibt den mit 25.000 Euro dotierten Friedenspreis seit 1950. Die Verleihung findet zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am 14. Oktober 2018 in der Paulskirche statt.  

Alle letzten vier deutschen Preisträgerinnen und Preisträger des Friedenspreises sind Ehemalige der Studienstiftung: Neben Jan Assmann zeichnete der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zuletzt die Publizistin Carolin Emcke (2016), den Schriftsteller Navid Kermani (2015) und den Künstler Anselm Kiefer (2008) aus.

Weitere Informationen

Stipendiatenporträt

Im ewigen Eis zu forschen, ist für manche ein Kindertraum. Für seine Promotion in der Umweltphysik begibt sich Jan-Marcus Nasse regelmäßig in die Antarktis.» Mehr erfahren

FH-Jubiläumsbroschüre

„Begabungen fördern, Horizonte erweitern“: 20 Jahre Studienstiftung an Fachhochschulen» Mehr erfahren