Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Bildungsveranstaltungen / 

Wissenschaftliche Kollegs

Das Interesse an Wissenschaft zu wecken und zukünftige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler so früh wie möglich zu fördern, das ist die Absicht der Wissenschaftlichen Kollegs der Studienstiftung. Benachbarte Fächer, die jeweils ihr eigenes Thema verfolgen und zugleich professionell miteinander gesprächsfähig sind, bilden ein Kolleg. In jedem Kolleg arbeiten bis zu 100 Studierende in fünf bis sieben Arbeitsgruppen, die jeweils von zwei bis drei Dozentinnen und Dozenten geleitet werden. Neben unseren eigenen Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen das Geisteswissenschaftliche, das Gesellschaftswissenschaftliche, das Lebenswissenschaftliche sowie das Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Kolleg auch den Stipendiaten der Schweizerischen Studienstiftung, des Max Weber-Programms Bayern und aller anderen Begabtenförderwerke offen. Das Kolleg Europa setzt sich aus Stipendiaten der Studienstiftung, internationalen Fellows der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. sowie Studierenden und Doktoranden der Deutschland- und Europastudien des DAAD zusammen.

Die Kollegs sind konzipiert für Studierende, die sich an der Schwelle der ersten selbständigen wissenschaftlichen Orientierung befinden. Sie bieten über einen Zeitraum von zwei Jahren vier knapp einwöchige Arbeitsphasen begleitend zum normalen Lehrbetrieb der Hochschulen. Zwischen diesen Kollegtagungen bleiben Studierende und Dozenten über das Intranet der Studienstiftung, Exkursionen, gemeinsame Laborwochenenden oder Zwischentreffen in engerem Austausch. Die Kollegiaten werden in die inhaltliche Planung der einzelnen Tagungen und Zwischentreffen einbezogen.

Die Studienstiftung bietet derzeit folgende Kollegs an:

  • Geisteswissenschaftliches Kolleg
  • Gesellschaftswissenschaftliches Kolleg
  • Lebenswissenschaftliches Kolleg
  • Natur- und Ingenieurwissenschaftliches Kolleg
  • Kolleg Europa

 

Lebenswissen- schaftliches Kolleg

Lukas Krone, Medizin, Freiburg» Bericht