Förderung für Studierende / 

Voraussetzungen

Die Studienstiftung fördert Studierende an Universitäten, Fachhochschulen, sowie staatlichen Kunst- und Musikhochschulen in Deutschland. Darüber hinaus können Studierende gefördert werden, die einen Teil oder ihr gesamtes Studium an Hochschulen in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in der Schweiz absolvieren, wenn sie §8 Abs. 1 bis 3 BAföG erfüllen.

Bewerben können sich Studierende,

  • die an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen (Universitäten, Fachhochschulen, Kunst- und Musikhochschulen) in Deutschland studieren, wenn sie §8 Abs. 1 bis 3 BAföG erfüllen
  • die ihr gesamtes Studium an einer Hochschule in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in der Schweiz absolvieren, wenn sie §8 Abs. 1 bis 3 BAföG erfüllen
  • aus Mitgliedsstaaten der EU, sofern sie dauerhaft in Deutschland studieren und hier einen Abschluss anstreben.

Die Voraussetzungen nach §8 BAföG erfüllen alle deutschen Staatsbürger und in der Regel Bildungsinländer sowie in Deutschland daueraufenthaltsberechtigte Personen; darüber hinaus auch anerkannte Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge oder subsidiär Schutzberechtigte; Geduldete jedoch erst nach einer 15-monatigen Wartefrist.

Für die Förderung gibt es keine formalen Altersgrenzen.

Die Förderfähigkeit eines Studiums richtet sich grundsätzlich nach den Vorgaben des BAföG. Auch die Studienstiftung fördert Studierende grundsätzlich bis zum Ende der Regelstudienzeit (inklusive Master).

Eine Bewerbung in einem Zweit- oder Aufbaustudium ist für die regulären Stipendien nicht möglich.