Stipendiaten / 

Porträts

Lisa Sauermann

Mathematik

Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Lisa Sauermann (20) studiert Mathematik an der Universität in Bonn. Die Zusage über die Aufnahme in die Studienstiftung erhielt sie bereits als Schülerin und gleich doppelt: als Preisträgerin im Bundeswettbewerb Mathematik und für ihre Erfolge bei der Internationalen Mathematik-Olympiade.

Eine Anmerkung zu Ihrer Biographie?

Ich habe als Schülerin an zahlreichen Mathematikwettbewerben teilgenommen, so war ich fünfmal bei der Internationalen Mathematikolympiade (IMO). Das waren tolle Erlebnisse und ich habe mehrere Länder und viele nette Menschen getroffen. Meine Mitbewohner in meiner jetzigen Studenten-WG in Bonn habe ich auch alle über das deutsche Auswahlverfahren zur IMO kennengelernt, an der IMO 2010 in Kasachstan haben wir sogar alle vier gemeinsam teilgenommen. Bei uns in der WG geht es aber natürlich nicht ständig um Mathe (so wie man auch bei einer IMO nicht nur Mathe macht), sondern wir kochen und essen gemeinsam und genießen gesellige Abende in unserem Wohnzimmer.

Wie wurden Sie in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen?

Ich wurde in der achten Klasse über mathematische Schülerwettbewerbe in die Studienstiftung aufgenommen, zum einen über den Bundeswettbewerb Mathematik, zum anderen durch meine Teilnahme an der Internationalen Mathematikolympiade. Spezielle Auswahlgespräche gab es dabei nicht, bei den Wettbewerben ging es eigentlich nur um Mathematik. Die Aufnahme in die Studienstiftung stand für mich als Achtklässlerin auch eher im Hintergrund, damals habe ich mir über mein Studium schließlich kaum Gedanken gemacht. Jetzt aber weiß ich, wie bereichernd es ist, Stipendiatin der Studienstiftung zu sein und dass dies viel weitreichender als die Mathematikwettbewerbe selbst ist.

Was würden Sie möglichen zukünftigen Bewerbern bei Schülerwettbewerben sagen?

Wer sich bei den entsprechenden Schülerwettbewerben bis zur Endrunde qualifiziert, sollte die Bedeutung einer Aufnahme in die Studienstiftung nicht unterschätzen. Schon allein dafür sollte es sich lohnen, sich gut auf den Wettbewerb vorzubereiten (und die Teilnahme an beispielsweise einer Internationalen Olympiade kommt ja noch dazu!).

Zum September 2013 wird das Büchergeld aller Begabtenförderwerke auf 300 € erhöht. Entlastet Sie der höhere Betrag konkret?

Ich möchte gerne im Jahr 2014/2015 im Ausland studieren, für einen solchen Aufenthalt werde ich Ersparnisse aus dem zusätzlichen Büchergeld sehr gut gebrauchen können.

Ein Tipp für andere Studierende?

Es lohnt sich, sich über die Studienstiftung und die anderen Begabtenförderungswerke sowie sonstige Stipendien zu informieren. Es gibt so viele Aufnahmewege und Möglichkeiten!

Stand: Mai 2013