Offene Stipendienprogramme / 

Mercator Kolleg

Globalisierung und Internationalisierung prägen zunehmend Politik und Wirtschaft und haben Deutschlands internationale Verantwortung wachsen lassen. Diese Entwicklung verstärkt den Bedarf an qualifizierten deutschen Nachwuchskräften. Hier setzt das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben an, ein Projekt der Studienstiftung des deutschen Volkes und des Mercator Program Center for International Affairs, gefördert durch die Stiftung Mercator, in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt sowie der Schweizerischen Studienstiftung, der Stiftung Mercator Schweiz und dem Eidgenössischen Department für Auswärtige Angelegenheiten. 

Das Mercator Kolleg fördert leistungsstarke Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen, die eine verantwortliche Tätigkeit in internationalen Einsatzfeldern anstreben. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Teilnehmer in zwei bis drei internationalen Organisationen. Im Mittelpunkt steht dabei ein selbst entworfenes Projekt zu Themen der internationalen Zusammenarbeit, etwa der Außen- und Sicherheitspolitik, Wirtschafts-, Gesundheits-, Klima- und Energiepolitik, aber auch zu Migrations- und kulturell-gesellschaftlichen Fragen. Neben diesen Arbeitsphasen finden Fortbildungsseminare zur internationalen Politik sowie zur Entwicklung von Schlüssel- und Führungskompetenzen statt. 

Die Studienstiftung und die Stiftung Mercator führen und entwickeln mit dem Mercator Kolleg für internationale Aufgaben das 1995 von der Robert Bosch Stiftung eingerichtete „Stiftungskolleg für internationale Aufgaben“ fort, das die Robert Bosch Stiftung seit 2001 in gemeinsamer Trägerschaft mit der Studienstiftung und in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt durchgeführt hat. [ Details ]