Direkt zum Inhalt

Direkt zur Navigation

Offene Stipendienprogramme / 

Leo Baeck Fellowship Programm

Das Leo Baeck Fellowship Programm ist ein internationales Stipendienprogramm für Doktoranden zur Erforschung der Geschichte und Kultur des deutschsprachigen Judentums. Das Programm bietet jährlich bis zu zwölf Nachwuchswissenschaftlern die Gelegenheit, ein Jahr an einem Studienort ihrer Wahl zu forschen. Während des Programmjahres kommen die Stipendiatinnen und Stipendiaten zu zwei Seminaren zusammen, bei denen sie ihre Arbeiten mit hochrangigen Wissenschaftlern diskutieren.


Das Programm trägt den Namen des Rabbiners Dr. Leo Baeck (1873-1956), der einer der bedeutenden Persönlichkeiten des deutschen Judentums im 20. Jahrhundert war. Die Studienstiftung führt das Programm in inhaltlicher Kooperation mit dem Leo Baeck Institut London und mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durch. Die Pilotphase des Programms von 2005-2009 wurde von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft", der Robert Bosch Stiftung, der Alfred Freiherr von Oppenheim Stiftung und der Fritz Thyssen Stiftung getragen.

Eine Bewerbung für das akademische Jahr 2015/2016 ist bis zum 1. Februar 2015 möglich.

Details

 

"History on the Street"

Eric McKinley, Geschichte, Colorado Springs (USA)» Bericht