Offene Stipendienprogramme / 

Hans Weisser

Stipendien für individuelle Qualifizierungsprojekte oder bis zu zweijährige MBA-Studien

Mit dem Hans Weisser-Stipendium werden angehende junge Gründerinnen und Erfinder unterstützt, die ihre Geschäfts- oder Produktidee während eines akademischen Auslandsaufenthaltes weiterentwickeln wollen. Das Programm steht Absolventen aller Fächer offen, die erste Berufs- oder Gründungserfahrung mitbringen.

Das Hans Weisser-Stipendium sieht zwei Förderlinien vor, mit denen entweder ein individuelles Forschungs- und Entwicklungsprojekt an einer Hochschule im Ausland unterstützt werden kann oder ein einschlägig weiterqualifizierender Auslands-Studienaufenthalt (z. B.  zum Erwerb eines MBA-Abschlusses). Beides muss von den Bewerberinnen und Bewerbern im Vorfeld selbst organisiert werden.

Die Förderdauer liegt je nach Projekt zwischen sechs Monaten und zwei Jahren. Neben einem monatlichen Stipendium von max. 1.500 Euro können Studiengebührenzuschüsse von max. 25.000 Euro jährlich, eine Reisekostenpauschale, Startgeld sowie Zuschüsse für Partner und Kind beantragt werden. Finanziert wird dieses Programm durch die Hans Weisser Stiftung in Hamburg.

Details ]

Stipendiateninterview

Lisa von Rabenau hat das Hans Weisser-Programm genutzt, um in Indien das Start-up ReMaterials aufzubauen.» Mehr erfahren

Stipendiateninterview

Henning Siedentopp hat sein Modelabel Melawear mithilfe des Hans Weisser-Programms weiterentwickelt. » Mehr erfahren